Musikantenstadl Kultur

Wirbel um Rollstuhlfahrerin (82)

Musikantenstadl

"Musikantenstadl"

Musikantenstadl

"Musikantenstadl"

Weil sie nicht schunkeln kann, fast aus der Halle verbannt.

Vor der Kamera wird gesungen, geherzt und gebusselt, dass es nur so schmatzt. Wenn die Scheinwerfer aus sind, dann geht es in der heilen Welt der Volksmusik irdischer zu.

Der Wirbel um Rolli-Fahrerin Helene Kienzler (82): Ihr Schwiegersohn Wilfried Wagner (59) hatte für die ORF-Live-Übertragung des beliebten "Musikantenstadl" aus Krefeld (D) am Samstag Karten direkt an der Bühne besorgt. Oma Kienzler, treue "Stadl"-Seherin, freute sich schon, endlich einmal live dabei sein zu können. Doch: Als ihr Schwiegersohn um einen Rollstuhlplatz bat, kam laut "Bild" die barsche Antwort: "Die sagten, es sei kein Platz für Rollstuhlfahrer", so Wagner. Er vermutet, dass man seine  Schwiegermutter  nicht im TV zeigen wollte. "Die hätte ja auch nicht mitschunkeln können."

"Bild" schaltete sich ein, machte der Produktionsfirma, IP Media, Druck. Happy End! Helene Kienzler sah ihren Andy Borg doch noch live.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel