Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Neuer ÖVP-Obmann

Lade Login-Box.

10.10.2012

Wie in 70ern

Düringer verzichtet auf Konto, Handy und TV

Roland DÜRINGER

Kein Konto, kein Handy und auch kein Fernseher. (© AFP)

Der Kabarettist Roland Düringer hat einen ungewöhnlichen Selbstversuch angekündigt: Er möchte künftig auf die Annehmlichkeiten der Konsumgesellschaft verzichten. Sprich: Kein Konto, kein Handy und auch kein Fernseher.

Düringer will an seine Grenzen gehen und meint: "Ich werde leben wie in den 70ern."

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...

Bekannt für Provokation
Düringer hatte Ende vergangenen Jahres bereits mit seinem Unmut über die aktuellen gesellschaftspolitischen Umstände für Aufsehen gesorgt.

Sein "Wutbürger"-Auftritt zum Abschluss der Sendung "Dorfers Donnerstalk" brachte eine breitflächige Unzufriedenheit auf einen aussagekräftigen Punkt und erreichte via YouTube binnen kürzester Zeit ein großes Publikum.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Hypo-Beschwerdemails überhäufen Fischer

"Etliche Düringers in der Post"

Hypo-Beschwerdemails überhäufen Fischer

Düringer macht auf harten Krieger!

"Der bewegte Krieger"

Düringer macht auf harten Krieger!

"Occupy"-Protest am Wiener Stephansplatz

Unterstützung von Düringer

"Occupy"-Protest am Wiener Stephansplatz


1 Kommentar von unseren Lesern

0

unbekannt (118)
11.10.2012 16:24

konto
auf das konto kann ich auch ganz gut verzichten und auf den fernseher sowieso ,händy ist wichtig für mich den es war mir schon oft eine hilfe in notsituationen ..sowei unfall usw .