"Fäuste lösen keine Probleme" Kultur

"Große Chance": Jetzt entschuldigt sich Sido!

Dominic Heinzl und Sido

Kurz nach dieser Aufnahme versetzt Sido Heinzl einen Schlag ins Gesicht. (© Youtube)

8.000 Personen drückten binnen kürzester Zeit "gefällt mir", was Rapper Sido Sonntagabend auf seiner Facebook-Seite schrieb und sich indirekt entschuldigte. Denn nach dem Faustschlag-Vorfall mit Dominic Heinzl nach "Die große Chance" letzten Freitag, hatten sich über 60.000 Menschen der Facebook-Seite "Sido1Heinzl0" angeschlossen und teils Kommentare der untersten Schublade gepostet.

Dass dies nicht in Ordnung war, stellt der Rapper jetzt klar. Die Fans sollen sich in dieser Angelegenheit nicht so auf seine Seite schlagen, "denn mit Fäusten löst man keine Probleme." Zuvor hatte er sich lediglich via Twitter bei Heinzls Mutter entschuldigt.

+++ Sido vs. Heinzl: Sympathie auf Sidos Seite +++
+++Folgt Kratky Rapper Sido als Juror?+++
+++Nach Prügel sucht ORF den Nachfolger von Sido+++

Sidos offene Beichte auf Facebook hat "Heute.at" im Wortlaut:

"Guten Tag meine Freunde,
Ihr habt ja sicher mitbekommen, dass es bei "Die große Chance" in Österreich zu einer Auseinandersetzung zwischen mir und Herrn Dominik (Richtige Schreibweise: Dominic, Anm.) Heinzl kam. Ich lese aufmerksam, was ihr mir auf meinen Social Network-Seiten schreibt und möchte erstmal sagen, dass ich mich grundsätzlich für eure Anteilnahme und Unterstützung BEDANKEN möchte.


Jedoch finde ich, dass der Tenor der da eingeschlagen wird, nicht der richtige ist. Ihr kennt mich, normalerweise würde ich zu dem Vorfall nichts sagen, aber hier gleitet das gerade in eine falsche Richtung ab. An euren Kommentaren sehe ich, dass ihr meine Aktion gut bis hinzu lobenswert nennt, was mir Sorgen macht.

Nachdem Dominik und ich seit 2 Jahren immer wieder aneinander geraten sind, verlor ich am Freitag auf Grund seiner wiederholten Provokation leider die Beherrschung.

Ich weiss, dass der Rahmen absolut falsch war - besonders, weil Kinder anwesend waren! - und, dass man mit Fäusten keine Probleme lösen kann, sondern vielmehr welche schafft. Ich möchte niemandem das Bild vermitteln, dass diese Aktion richtig war. Es ist nix wofür jemand gelobt werden darf!

Ich bin zu weit gegangen und hätte das Problem mit Herrn Heinzl anders lösen müssen. Herr Heinzl und ich werden sicher niemals Freunde, aber mit diesen Worten, hoffe ich, dass ich EUCH ein anderes Bild vermitteln konnte als am Freitag.

Klar ist: Ich werde alle Konsequenzen tragen und kann die Entscheidung des ORF nachvollziehen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für "fast" 2 Staffeln "Die Große Chance" und wünsche allen Kandidaten ganz viel Glück!!!

Euer Sido"


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

10 Kommentare
unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 24.10.2012 19:45

das war hammer geilo

Martin50 Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 22.10.2012 14:14

Mir war und ist Heinzl nicht Sympatisch,aber den Sido gehört eine Rakete in den Arsch und ab nach Deutschland.Ebenso Stermann und Grissemann. Es gibt in Österreich 10x bessere als die. Warum holt man sowas immer wieder zu uns?

fiedler.renate@chello.at Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 22.10.2012 12:52

Den braucht kana do in wien oder Österreich. Unsympatisch bis zum geht nicht mehr un die unterste Schublade. Den Heinzl kenn i ned so guad,kann i nix sagn.
Sunny dir gib i vollkommen recht. Der gehört schon lange vor die Tür gesetzt. Wir zahlen eh nur mehr für Werbungen und lauter Blödsinn.

gfsexy6 Routinier (31)

Antworten Link Melden 0 am 23.10.2012 11:47 als Antwort auf das Posting von fiedler.renate@chello.at am

Da gib ich dir vollkommen recht, ab nach Deutschland.

DieterWiesinger Newcomer (3)

Antworten Link Melden 0 am 22.10.2012 12:11

Abgesehen dafobn, dass andgreiflichkeiten niemals eine Lösung sind, vergönne ich dem Heinzl schon diese "Watsche!" Er, der immer bis zur untergriffigkeit alle VERARSCHT, kann selber nichts einstecken.Außerdem weiß er schon lange das Sido eine niedrige Reizschwelle hatund dennnoch hat er provoziert! das muß ja für einen Narziss wie ihn doppelt peinlich sein! Um Sido tut es mir sehr leid und ab nun ist diese Sendung für mich sinnlos. Sido war die Würze in dieser Suppe! Ich verstehe aber auch den ORF, das kann er nicht ungestraft hinnehmen aber der Heinzl gehöhrt ebenso bestraft. Fazit-armer Sido schlechter Schauspieler Domonic ( HAMPEL )Heinzl

mali04 Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 22.10.2012 07:47

Allein für das interwiev mit dem mädchen "wieviele stofftiere willst da denn kaufen um 100 000€ " um himmels willen woher soll denn das die kleine wissen, für die Aktion allein gehört im schon eine auf die fresse außerdem warum muss ich als GIS.zahler soeinen wie in Heinzl unterstützen fans hat der sicher keine und da sido is 10mal beliebter als der clown heinzl.
Also Frau Zechner und Herr Generaldirektor kündigts in Heinzl auf der stelle oder ihr verliert kunden denn ich kann auch ohne Fernseher leben, denn ´zu 90 % spielt der ORF eh nur SCHASS!

Herbalife Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 22.10.2012 07:45

Geh bitte, was erwartet ihr denn alle?! Soll er jetzt vorm ORF zu Kreuze kriechen oder was!? Ich finde den Text vollends in Ordnung und wenn ich er wäre, würde ich das auch nicht anders machen

Er entschuldigt sich doch, dass das nicht in Ordnung war vor Kindern usw... also was wollt ihr denn alle!?

Der Heinzl ist kein unschuldiges kleines Lämmchen, also ehrlich!

Sunny_Y Veteran (421)

Antworten Link Melden 0 am 22.10.2012 07:10

wenn er so einen Text verfasst. Die Entscheidung vom ORF ist richtig aber viel zu spät. Wer immer disen Typen nach Österreich bzw. zum ORF geholt hat, gehört ebenso vor dir Tür gesetzt. Auch Heinzl würde kaum jemanden abgehen.

boing Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 22.10.2012 01:54

ich kann hier keine entschuldigung rauslesen.

boing Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 22.10.2012 01:47

er sagt lediglich das faustschläge nicht angebracht sind. naunednana.
aber entschuldigt hat er sich bei niemanden. weder bei denen, die im studio noch anwesend waren, also publikum, kinder, kandidaten, noch bei heinzls mutter, die er mehrfach als "hure" bezeichnete, und schon gar nicht bei dominik heinzl.
endlich ist er weg.

Mehr Kommentare anzeigen
Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel