"Fäuste lösen keine Probleme" Kultur

"Große Chance": Jetzt entschuldigt sich Sido!

Dominic Heinzl und Sido

Kurz nach dieser Aufnahme versetzt Sido Heinzl einen Schlag ins Gesicht. (© Youtube)

8.000 Personen drückten binnen kürzester Zeit "gefällt mir", was Rapper Sido Sonntagabend auf seiner Facebook-Seite schrieb und sich indirekt entschuldigte. Denn nach dem Faustschlag-Vorfall mit Dominic Heinzl nach "Die große Chance" letzten Freitag, hatten sich über 60.000 Menschen der Facebook-Seite "Sido1Heinzl0" angeschlossen und teils Kommentare der untersten Schublade gepostet.

Dass dies nicht in Ordnung war, stellt der Rapper jetzt klar. Die Fans sollen sich in dieser Angelegenheit nicht so auf seine Seite schlagen, "denn mit Fäusten löst man keine Probleme." Zuvor hatte er sich lediglich via Twitter bei Heinzls Mutter entschuldigt.

+++ Sido vs. Heinzl: Sympathie auf Sidos Seite +++
+++Folgt Kratky Rapper Sido als Juror?+++
+++Nach Prügel sucht ORF den Nachfolger von Sido+++

Sidos offene Beichte auf Facebook hat "Heute.at" im Wortlaut:

"Guten Tag meine Freunde,
Ihr habt ja sicher mitbekommen, dass es bei "Die große Chance" in Österreich zu einer Auseinandersetzung zwischen mir und Herrn Dominik (Richtige Schreibweise: Dominic, Anm.) Heinzl kam. Ich lese aufmerksam, was ihr mir auf meinen Social Network-Seiten schreibt und möchte erstmal sagen, dass ich mich grundsätzlich für eure Anteilnahme und Unterstützung BEDANKEN möchte.


Jedoch finde ich, dass der Tenor der da eingeschlagen wird, nicht der richtige ist. Ihr kennt mich, normalerweise würde ich zu dem Vorfall nichts sagen, aber hier gleitet das gerade in eine falsche Richtung ab. An euren Kommentaren sehe ich, dass ihr meine Aktion gut bis hinzu lobenswert nennt, was mir Sorgen macht.

Nachdem Dominik und ich seit 2 Jahren immer wieder aneinander geraten sind, verlor ich am Freitag auf Grund seiner wiederholten Provokation leider die Beherrschung.

Ich weiss, dass der Rahmen absolut falsch war - besonders, weil Kinder anwesend waren! - und, dass man mit Fäusten keine Probleme lösen kann, sondern vielmehr welche schafft. Ich möchte niemandem das Bild vermitteln, dass diese Aktion richtig war. Es ist nix wofür jemand gelobt werden darf!

Ich bin zu weit gegangen und hätte das Problem mit Herrn Heinzl anders lösen müssen. Herr Heinzl und ich werden sicher niemals Freunde, aber mit diesen Worten, hoffe ich, dass ich EUCH ein anderes Bild vermitteln konnte als am Freitag.

Klar ist: Ich werde alle Konsequenzen tragen und kann die Entscheidung des ORF nachvollziehen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für "fast" 2 Staffeln "Die Große Chance" und wünsche allen Kandidaten ganz viel Glück!!!

Euer Sido"


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel