Verbale Entgleisungen Kultur

Das Sündenregister von Rapper Sido

GERMANY ECHO MUSIC AWARDS 2012

Sido und seine Freundin Doreen geben Autogramme

GERMANY ECHO MUSIC AWARDS 2012

Sido bei einer Autogramm-Stunde

Der deutsche Rapper Sido, mit bürgerlichem Namen Paul Würdig, ist schon des öfteren in die medialen Schlagzeilen geraten. Hier ein Auszug seines Sündenregisters.

Das Sündenregister von Rapper Sido, der sieben Jahre lang mit  Doreen (25, Nu Pagadi) zusammen war und sich kurz vor der Hochzeit mit der Moderatorin Doreen Engelhardt eingelassen hat, ist lang. Immer mehr User fragen sich jetzt: Warum hat der ORF nicht schon längst reagiert und den Rapper gefeuert?

  • Nazi-Sager. Bei der Gala "Der ORF Medienhahn" am 17. November vorigen Jahres hatte Sido einen verbalen Total-Aussetzer. Wörtlich sagte der Skandal-Rapper:"Ihr Österreicher habt uns da mal einen rübergeschickt, der uns Ordnung beigebracht hat" - eine Anspielung auf Adolf Hitler. Sido verstand die Aufregung nicht: "Die Österreicher diskutieren gerade darüber, ob ich ein Nazi bin!!!?!!!" fragte der Rapper ungläubig auf seiner "Twitter"-Seite und schoss gegen die Journalisten: "Idiotenpack!!!"
  • Drogenaffäre. Dass Sido jetzt eine Anzeige wegen Drogenkonsums drohen könnte, liegt auf der Hand. Denn: Schon des längerem wird gemunkelt, dass der Rapper im Backstage-Bereich der ORF-Show regelmäßig kifft. Die Polizei ermittelt, und auch der ORF-Stiftungsrat wird sich mit dieser Causa beschäftigen.
  • Verbale Gewalt. Bereits im heurigen Frühjahr soll Sido einem ORF-Mitarbeiter nach einer Show gedroht haben: "Ich breche dir alle Finger." Der verblüffte Mitarbeiter wollte ihn anzeigen, der ORF soll ihn überredet haben, davon Abstand zu nehmen - ebenfalls ein Thema im Stiftungsrat.
  • Einen Eklat gab es in der Castingshow "Die große Chance" (ORF) bereits letztes Jahr. Damals schon saß Sido in der Jury. Ein Kandidat hatte die Nazi-Hymne "Hort Wessel-Lied" angestimmt - das Marschlied der SA, das die NSDAP zu ihrer Parteihymne erkor, ist in Österreich verboten. Der Mann (68) trat auf die Show-Bühne, um dort der Jury sein Talent auf der Mundharmonika zu präsentieren. Sido, von der Darbietung nicht überzeugt, bat um ein weiteres Stück, woraufhin der Mundharmonikaspieler die gleiche Nummer in einer etwas langsameren Version anstimmte - keine Reaktion bei den Juroren.
  • "Schwulen"-Sager. Die beiden deutschen Rapper Sido und Bushido waren jahrelang spinnefeind. Der Streit gipfelte voriges Jahr, als Sido zu Bushido lästerte: "Ich hab gehört, du lässt dir gern Sachen in den Po stecken!"
  • "Crack-Braut"-Sager. Weil Sido Oliver Pochers Freundin Sandy Meyer-Wölden bei der „Comet“-Party im Mai 2009 beleidigt hatte, zog die vor Gericht: "Oli Pocher ist mit Sandy Meyer-Wölden zusammen. Oho! Olle Crack-Braut, olle Crack-Braut! Oho! Oho!", sang Sido. Sandy forderte 25 000 Euro Schmerzensgeld, doch das Gericht lehnte ab und schlug vor: Sido soll 10.000 Euro an eine gemeinnützige Organisation zahlen.
Ted wird geladen, bitte warten...




 


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

2 Kommentare
orpheus Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 25.10.2012 11:55

wuste garnicht das drogen jetzt legal sind SIDO darf und heinzl bekommt die scjläge bin fon keinen ein fan

Diagonit Routinier (14)

Antworten Link Melden 1 am 24.10.2012 12:34

siind alle Vollkoffer!

Mehr Kommentare anzeigen
Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel