Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | ÖVP-Umbruch

Lade Login-Box.

25.09.2011

Heribert Weber über sein Auto

"Meinen Manta werde ich nie vergessen"

Heute.at startet eine Serie über "Promis und ihre ersten Autos". Als erster outet sich Bundesliga-Rekordspieler und Ex-Admira Sportdirektor Heribert Weber als ehemaliger Manta-Fahrer und erklärt, warum ihm Autos, wie der berühmte Bentley von Teamkicker Marko Arnautovic, nicht imponieren.

Heribert Weber

Heribert Weber fährt Mercedes (© GEPA pictures/ Christian Ort)

Heute.at: "Was war Ihr erstes Auto?"
Heribert Weber: "Ein Opel Manta, das werde ich nie vergessen. (lacht) Der war natürlich richtig 'hergerichtet'. Er wurde mir von einem befreundeten Opelvertreter empfohlen. Dass es ein Opel Manta geworden ist, war mehr zufällig. Das Auto hat mir damals gut gefallen und ich habe diesen Kult Mitte der 70er noch nicht gekannt. Für mich waren Autos sowie Oldtimer nie so faszinierend, ich betrachtete sie schon damals mehr als Gebrauchsgegenstand.

Heute.at: "Welche besonderen Erinnerungen verbinden Sie damit?"
Heribert Weber: "Ich hatte gleich nach einem Monat einen schweren Unfall damit. Auf der Heimfahrt zu meinen Eltern ist plötzlich ein Traktor auf die Bundesstraße abgebogen und ich konnte nicht mehr ausweichen. Das Auto war ein Totalschaden, meiner Frau und mir ist glücklicherweise nichts geschehen. Ich habe mich nachher noch einmal für einen Manta entschieden."

Heute.at: "Welches Auto steht derzeit in Ihrer Garage?"
Heribert Weber: "Ich fahre schon seit längerer Zeit Mercedes, derzeit einen E-Klasse-Kombi. Der ist sehr bequem und wenn man auf Urlaub fährt, kann man mehr mitnehmen, als man braucht. Vor allem beim Skifahren im Winter ist der große Stauraum sehr angenehm. Ein befreundeter Autoverkäufer berät mich seit langem und dadurch fühlt man sich sicherer beim Kauf. Wenn man sich privat kennt, hat man schon eine gewisse Gesprächsbasis. Ich würde mir aber auch nie ein Auto kaufen, das mir nicht gefällt und die E-Klasse finde ich wirklich schön."

Heute.at: "Gibt es ein Traumauto, das Sie gerne einmal fahren würden?"
Heribert Weber: "Ich bin kein großer Auto-Fan. Ich würde es mir nicht einmal wünschen, einen Formel-1-Boliden zu fahren. Irgendwie untypisch, denn viele Männer identifizieren sich mit und über ihre Autos. Für mich ist es nur wichtig, dass ich sicher von A nach B komme. Autos, wie der Bentley von Marko Arnautovic, sind ja jenseits von Gut und Böse. Um das Geld kann man sich ja eine Eigentumswohnung kaufen, aber wenn er sich so etwas leisten will, soll er es auch tun."

Markus Miksch



News für Heute?


Verwandte Artikel

"Ich will keinen pompösen Wagen"

Richard Lugner über sein Auto

"Ich will keinen pompösen Wagen"

Mercedes "parkt" auf Leitwand

Hob in der Kurve ab

Mercedes "parkt" auf Leitwand

Red Bull wittert Chance auf dem Hungaroring

Wechselgerüchte um Vettel

Red Bull wittert Chance auf dem Hungaroring

Rapid-Legenden schlagen Alarm!

Hütteldorfer ohne Mut

Rapid-Legenden schlagen Alarm!

Niki Lauda findet: "Ferrari hat Scheiß-Auto!"

Silberpfeil schießt Giftpfeile

Niki Lauda findet: "Ferrari hat Scheiß-Auto!"

Facelift für die Mercedes E-Klasse

Neue Nase für den Stern

Facelift für die Mercedes E-Klasse

Mercedes kam auf VW zu liegen

Von Parkplatz abgekommen

Mercedes kam auf VW zu liegen

Mercedes-Boss Lauda kritisiert den F1-Champ

"Vettel hat Fahren verlernt!"

Mercedes-Boss Lauda kritisiert den F1-Champ

Automarke sagt alles über Charakter

Psycho-Studie über Autofahrer

Automarke sagt alles über Charakter

Pkw-Feeling bei den Lasten-Profis

Komfort und Sicherheit

Pkw-Feeling bei den Lasten-Profis

Amokläufer aus Kalifornien lebte im Luxus

Racheakt an Uni-Verbindung

Amokläufer aus Kalifornien lebte im Luxus

Opel Meriva: Kompakt und flexibel

Flex-Special für den Alltag

Opel Meriva: Kompakt und flexibel

Neu: Mercedes SLS AMG GT Final Edition

Die letzten 350 Exemplare

Neu: Mercedes SLS AMG GT Final Edition

Lugers Dienst-Benz abgeschossen

Autounfall in Wien

Lugers Dienst-Benz abgeschossen

Mercedes krachte beinahe durch Brückengeländer

Unfall auf Floridsdorfer Brücke

Mercedes krachte beinahe durch Brückengeländer

Mercedes stellt Maybach ein

2013 ist Schluss

Mercedes stellt Maybach ein

Auch am Nürburgring Todesfall bei Rennen

Traurige Motorsport-Woche

Auch am Nürburgring Todesfall bei Rennen




Autotests

Neuer VW Scirocco

Schon gefahren

Neuer VW Scirocco

So cool ist der Audi RS Q3

Sportlicher SUV

So cool ist der Audi RS Q3