Fahrschulen toben Motor

SPÖ will Führerschein-Prüfung als Lehrfach

Die Junge SPÖ in Salzburg schlägt vor, die theoretische Führerscheinprüfung in den Schulunterricht zu verlagern. Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (S) unterstützt die Idee, die Fahrschulen laufen hingegen Sturm gegen den Vorstoß der Roten.

Das Argument der Jungen SPÖ: Autofahren gehöre zur Allgemeinbildung. Deshalb soll die theoretische Fahrprüfung in den Salzburger Schulunterricht integriert und daher kostenlos angeboten werden.

Vorbild ist dabei das Burgenland. Bei einem Pilotprojekt an einem Gymnasium wird das Fach Verkehrspsychologie angeboten, in dessen Zuge auch die theoretische Führerscheinprüfung absolviert werden kann.

Burgstaller will Idee umsetzen
"Das ist ein Vorschlag von Jugendlichen, den ich gerne aufgreife im Sinn der Verkehrssicherheit. Dass der praktische Teil ausgelagert bleibt, das bleibt klar. Wir wollen auch die Lehrer stärker für Verkehrssicherheit ausbilden", meint Burgstaller auf orf.at. Sie will diese Idee umsetzen.
Ted wird geladen, bitte warten...
Die Fahrschulen kritisieren die Idee. Sie sehen Gefahren für die Verkehrssicherheit, überarbeitete Schüler und natürlich ihre eigene Existenz gefährdet.

Was halten Sie von der Idee? Diskutieren Sie mit!


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Motor (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel