Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tote am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

04.09.2012

Intelligent und günstig

Das ist der neue Golf VII von Volkswagen

Volkswagen hat Dienstagabend den Golf VII präsentiert, der optisch dynamischer und technisch noch aufwändiger geworden ist. Er ist aber nicht teurer als sein Vorgänger.

Der VW Golf hält seit Jahrzehnten unangefochten die Spitzenposition bei den Autoverkäufen in Österreich und Deutschland, ein neues Modell wird daher immer mit viel Spannung erwartet.

Noch vor seiner Weltpremiere am Pariser Autosalon hat VW jetzt erste Fotos und Infos zum VW Golf VII präsentiert. Schon auf den ersten Blick zeigt sich der neue Golf sportlicher, ist aber auf Anhieb als Golf zu erkennen.

Ein Erfolgsgeheimnis von VW ist ja, dass jeder neue Golf optisch eine Evolution darstellt und keine Revolution. So wirkt auch der Golf VII total vertraut, obwohl er mit dem Vorgänger außer dem Namen nichts mehr gemeinsam hat.

Der Golf VII ist eine komplette Neuentwicklung und bietet eine Fülle an neuen Highlights, mit denen er sich auch in den nächsten Jahren an der Spitze halten soll. Besonders markant ist das LED-Tagfahrlicht der Xenon-Scheinwerfer, das in Kombination mit der neu gestalteten Frontpartie den Golf noch dynamischer wirken lässt.

Mehr Platz für die Passagiere
Im Vergleich zum Vorgänger ist der Golf VII etwas gewachsen, mit einer Länge von 426 cm aber immer noch kompakter als ein Opel Astra. Der Größenzuwachs soll dabei vor allem dem Platzangebot im Innenraum zu Gute kommen, und auch dem Kofferraumvolumen, welches auf 380 Liter angewachsen ist.

Der neu gestaltete Innenraum wirkt dabei ebenso vertraut wie die Karosserie, obwohl auch hier alles neu gestaltet wurde. Die Tasten neben dem Schalthebel kennt man aber schon aus dem aktuellen Passat, ebenso die Steuerung für die Klimatisierung.

Neu ist hingegen das Infotainmentsystem, welches je nach Ausstattung drei verschiedene Display-Größen mit sich bringt. Das neue Top-Navi zeigt die Karten dann auf einem 8" großen Display, folgt auf Sprachbefehle und kann mit dem Internet vernetzt werden. Ebenfalls neu erhältlich ist ein schlüsselloses Zugangssystem inkl. Start-Knopf.
Der neue Golf VII ist auch komfortabler geworden und bietet gegen Aufpreis auch wieder ein aktives Fahrwerk mit individuellen Einstellmöglichkeiten.

Neue Sicherheitsfeatures im Golf VII
Viel getan hat sich natürlich auch bei der Sicherheit. Serienmäßig verfügt der neue Golf VII über eine Müdigkeitserkennung, die elektronische Differentialsperre "XDS" und die Multikollisionsbremse, die das Fahrzeug nach einem Unfall abbremst, um noch weitere Schäden zu minimieren. Die City-Notbremsfunktion, die Unfälle in der Stadt verhindern bzw. vermindern soll, wird es ebenso wie eine Verkehrszeichenerkennung, einen Spurwechselassistenten, einen Toter-Winkel-Warner sowie einen adaptiven Tempomat mit automatischer Geschwindigkeitsregelung gegen Aufpreis geben.

Verbessert wurde zudem die automatische Einparkhilfe, die jetzt sogar in Parkplätzen einparken kann, die nur 80 cm größer als das Auto sind.

Nachdem der neue Golf trotz des Größenzuwachses leichter geworden ist, ist er auch sparsamer und zugleich dynamischer. Bis zu 100 Kilogramm Gewicht konnten die Ingenieure einsparen, ohne Einbußen für den Komfort oder die Sicherheit.

Bekannte Motoren aber weniger Verbrauch
Bei den Triebwerken baut man auf bekannte Größen, die nur im Detail verfeinert wurden und eben sparsamer sind.
Als Neuheit kommt der 1,4 TSI mit 140 PS in den Golf, der mit seiner Zylinderabschaltung auf einen Durchschnittsverbrauch von nur 4,8 Liter kommen soll, dabei aber recht sportliche Fahrleistungen liefert. Sonst wird man zum Start noch den TSI mit 85 PS als Einstiegsversion und bei den Dieseln den TDI mit 105 PS und 150 PS wählen können. Weitere Motoren und die BlueMotion Versionen werden 2013 folgen.

Volkswagen hat es auf jeden Fall wieder geschafft, den Golf zu verfeinern und bietet einen dynamischen und modernen Nachfolger des Golf VI an. Bereits im November kommt der neue Golf zu den Händlern, Preise werden in Kürze folgen, erste Fahreindrücke Anfang Oktober.

Stefan Gruber, autoguru.at

News für Heute?


Verwandte Artikel

Hier krachten zwei VW Golf zusammen

Kein Tag für VW-Fahrer

Hier krachten zwei VW Golf zusammen

So sportlich ist der VW Beetle Dune

Detroit Motor Show 2014

So sportlich ist der VW Beetle Dune

VW Amarok Dark Label

Sondermodell

VW Amarok Dark Label

Beliebteste Autos Österreichs gewählt

Österreichischer Automobil-Preis

Beliebteste Autos Österreichs gewählt

Neu: VW Golf R

Jetzt mit 300 PS

Neu: VW Golf R

Toyota verdient pro Auto am meisten

Internationale Studie

Toyota verdient pro Auto am meisten

Golf-Fahrer übersah herannahende 71er-Bim

Crash am Faschingssamstag

Golf-Fahrer übersah herannahende 71er-Bim

Familienbetrieb erhält Großauftrag für VW

Sensation für nö Kabelwerk

Familienbetrieb erhält Großauftrag für VW

Geniale Helfer-App für VW, Skoda, Seat und Porsche

Pannenhilfe bis Werkstatttermin

Geniale Helfer-App für VW, Skoda, Seat und Porsche

2012 wurden weniger Autos verkauft

Nach Rekordjahr 2011

2012 wurden weniger Autos verkauft

Die Auto Neuheiten 2013 - Teil 2

Das Feuerwerk geht weiter

Die Auto Neuheiten 2013 - Teil 2

VW eco up! ab sofort bestellbar

Kleiner Sparmeister

VW eco up! ab sofort bestellbar

Neu: ABT Golf VII

Mehr Power & neuer Look

Neu: ABT Golf VII

VW Golf VII - Fahrbericht

Schon gefahren

VW Golf VII - Fahrbericht

Ex-Kanzler Viktor Klima (65) im Ruhestand

Seit 2000 bei VW Argentinien

Ex-Kanzler Viktor Klima (65) im Ruhestand

Kurioser VW Bus-Unfall

Bergung aus Garten

Kurioser VW Bus-Unfall

Auto Highlights im Herbst 2012

VW bis Mercedes A

Auto Highlights im Herbst 2012




Autotests

Porsche 911 Turbo S Coupé

Eine Ikone im Test

Porsche 911 Turbo S Coupé

Hyundai i10 Comfort 1,0 - Testbericht

Kleiner City-Flitzer in 2. Generation

Hyundai i10 Comfort 1,0 - Testbericht

Volvo S80 D4 Geartronic Executive - Testbericht

Der große Schwede mit neuem Diesel

Volvo S80 D4 Geartronic Executive - Testbericht