Schnelle Raubkatze Motor

Weltpremiere: Jaguar F-Type

Jaguar F-Type Premiere

Jaguar F-Type Premiere

Jaguar F-Type Premiere

Jaguar F-Type Premiere

Am Pariser Autosalon hat Jaguar sein neues Sportcabrio, den F-Type, enthüllt, zu den Händlern kommt der offene Jaguar im zweiten Quartal 2013.

Mit dem F-Type bringt Jaguar wieder einen sportlichen Roadster auf den Markt, der die Gene des E-Type in sich vereint. So öffnet zum Beispiel die Motorhaube nach vorne, ganz wie beim legendären E-Type.

Auch die schmalen Heckleuchten sollen an den E-Type erinnern, auch wenn sie natürlich mit neuester LED-Technologie bestückt sind. Die Front passt sich gut in das neue Jaguar-Layout ein und wirkt äußerst dynamisch.

Durch die Kombination aus Frontmotor und Heckantrieb verspricht der F-Type ohnedies viel Fahrspaß. Hinzu kommen Leichtbaumaterialien wie eine spezielle Aluminiumlegierung für die Strukturteile, die dem F-Type eine hohe Festigkeit geben, aber auch ein niedriges Gewicht verschaffen.

Leichtbaumaterialien sorgen für niedriges Gewicht
Die Rohkarosserie des F-Type ist lediglich 261 kg schwer, das fertige Auto kommt auf knapp unter 1,6 Tonnen, inkl. vieler High Tech- und Luxuselemente.

Der Innenraum bietet einen perfekten Mix aus Sportlichkeit und britischer Noblesse. Mit einigen Kippschaltern für die Bedienung der Klimaautomatik erinnert Jaguar auch im Innenraum an den E-Type und bringt klassische Stilelemente in einen modern gestalteten Innenraum.

Eng anliegende Sportsitze gehören beim F-Type zur Serienausstattung, sie verfügen zudem über eine elektrische Lehnen- und Höhenverstellung. Für optimalen Hörgenuss stehen drei verschiedene Audio-Systeme zur Verfügung, zwei davon stammen von Meridian und bieten zehn bzw. zwölf Lautsprecher und eine Leistung von 380 oder 770 Watt.

Ein Stoffverdeck für britischen Flair
Aus alter Roadster-Tradition entschied sich Jaguar beim neuen F-Type für ein Stoffverdeck, welches erhebliche Gewichts- und Platzvorteile im Gegensatz zu einem Stahlklappdach bringt. Das Dach lässt sich natürlich elektrisch öffnen und schließen, beide Vorgängen werden in rund 12 Sekunden und bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h erledigt.

Dabei würden die zwei Motoren, für die insgesamt drei Leistungsstufen zur Verfügung stehen, durchaus dazu anhalten, sich in Regionen über 50 km/h zu bewegen. Der F-Type wird zum Start als F-Type, F-Type V6 S und F-Type V8 S erhältlich sein.

Jaguar F-Type Premiere

Jaguar F-Type Heck
Durch die Kombination aus...


Der Basis-F-Type verfügt über einen 3,0 Liter V6 mit einer Leistung von 340 PS (250 kW) und beschleunigt den rassigen Roadster in 5,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 260 km/h. Im F-Type V6 S kommt der gleiche Motor zum Einsatz, die Leistung liegt hier aber bei 380 PS (279 kW), wodurch der Sprint von 0 auf 100 km/h in 4,9 Sekunden erledigt wird und eine Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h möglich ist.

Topmodell mit V8-Motor
Das Topmodell, der 5,0 Liter V8, kommt auf eine Leistung von 495 PS (364 kW) und verhilft dem Roadster in 4,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 300 km/h. Die Schaltung erfolgt bei allen Modellen über eine eng abgestufte 8-Gang-Quickshift-Automatik.

Für ein optimales Motorsound-Erlebnis sorgen im V6 S und V8 S ein aktives Auspuffsystem, bei dem oberhalb von 3.000 U/Min Ventile im Auspuffstrang geöffnet werden, woraufhin der Sound zu einem prickelnden Crescendo anschwillt.

Damit der schnelle Roadster auch sparsam unterwegs ist, verfügt der Jaguar F-Type auch über eine Start/Stopp-Automatik.  Um die Kraft auch gut auf die Straße zu bringen, verfügt der F-Type S serienmäßig über ein mechanisches Sperrdifferential, der V8 S sogar über die elektronische Differentialssteuerung ADC.

Im per Knopfdruck abrufbaren Dynamic-Modus wird die sportliche Seele des F-Type besonders geweckt. Gaspedalbewegungen werden unmittelbar umgesetzt, die Servounterstützung der Lenkung leicht zurückgenommen sowie die Gangwechsel schneller und erst in höheren Drehzahlregionen vorgenommen.

Mehr Fahrspaß für die Top-Motorisierungen
Im F-Type V6 S und V8 S gibt es zudem noch serienmäßig das Adaptive Dynamics Dämpfersystem, welches für eine optimale Straßenlage in verschiedenen Modi sorgt.

Auf jeden Fall hat Jaguar mit dem F-Type wieder einen aufregenden Roadster präsentiert, der im 2. Quartal 2013 auch zu den Händlern rollen wird. Bestellungen werden in Kürze entgegen genommen, die Preise für den günstigsten F-Type liegen bei rund 85.000,- Euro.

Stefan Gruber, autoguru.at


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Motor (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel