4. Generation ab November Motor

Geschmeidiger Japaner: Honda CR-V

Honda-CV

Der neue CR-­-V wirkt durch sein frisches Design deutlich dynamischer als zuletzt. (© Honda)

Honda CR‐V

Honda-CV
Der neue CR-­-V wirkt durch sein frisches Design deutlich dynamischer als zuletzt.
Der erste Honda CR-­-V von wurde vor 17 Jahren, 1995, vorgestellt und war mit seiner selbsttragenden Karosserie ein Vorreiter bei der damals noch recht jungfräulichen Gattung der Sports Utility Vehicle (SUV). Damals zählten noch eine kantige Optik, viel Bodenfreiheit und vergleichsweise hohe Offroad-­- Funktionalität. Über die Jahre wurde der SUV immer mehr zum Lifestyle-­-Objekt und so verfeinerte man auch bei Honda den CR-­-V zusehends. Schon in der letzten Generation war der Honda CR-­-V deutlich "ziviler" und schwungvoller in Sachen Design geworden.

Das neue Design übernimmt diese Tugend und zeichnet ein noch vollkommeneres Bild. Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat das neue Modell ein aerodynamischeres Auftreten mit stärker konturierten Karosserielinien und markanterer Front. Die großen Räder und die kräftigen Radläufe betonen zusätzlich die dynamische Präsenz und Leistungsfähigkeit des CR-­-V. Die Windschutzscheibe ist im Verhältnis zur Gesamtlänge des Fahrzeugs 60 mm weiter vorn positioniert und der Motorraum verkleinert. Dadurch verbessert sich die Übersicht nach vorne deutlich.

Wohliges Ambiente
Der neugestaltete Innenraum des Honda SUV wurde vollends auf die Bedürfnisse europäischer Kunden abgestimmt. Die Haptik wurde deutlich angenehmer, die verwendeten Materialen sind hochwertig und toll verarbeitet. Das Gepäcksabteil bietet viel Platz. Wenn die Rücksitze ganz umgelegt werden, erweitert sich das Gepäckraumvolumen von 589 auf bis zu 1.669 Liter – 147 Liter mehr als im Vorgängermodell. Die Ladefläche wurde um 140 verlängert und gleichzeitig die Ladekante um 25 mm abgesenkt. Was den Fahrkomfort betrifft, überzeugt der CR-­-V durch ein deutlich niedrigeres Geräuschniveau. Die Verbesserung dahingehend machen sich vor allem auf der Autobahn bemerkbar.

Gesteigerte Performance
Unter der Motorhaube des CR-­-V findet man wahlweise einen 2.0 Liter i-­-VTEC Benzinmotor mit 155PS oder einen 2.2 Liter i-­-DTEC Dieselmotor mit 150 PS vor. Bei beiden handelt es sich um Weiterentwicklungen der Motoren aus der dritten Generation des CR-­-V, wobei beide umfassend überarbeitet wurden. Der Fokus lag dabei auf der Senkung der CO2-­-Emissionen. Erstmals ist der CR-­-V auch als reiner Fronttriebler erhältlich. In dieser Variante stößt der chice SUV nur mehr 168 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Das neue Allradsystem des CR-­-V setzt nun auf elektronische Aktivierung, statt bisher auf eine hybraulische und reagiert dadurch erheblich schneller. Erstmals verfügt der CR-­-V nun auch über eine Bergabfahrhilfe (HDC – Hill Descent Control), die für die Automatikmodelle verfügbar ist. Auf den Markt kommt der neue Honda CR-­-V Anfang November.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Motor (10 Diaserien)