Apple

Apples "Snow Leopard" ist kompakter und schneller

Apple macht keinen Hehl daraus, dass Snow Leopard (Mac OS X 10.6) kein komplett neues Betriebssystem, sondern nur ein Upgrade ist. Es sind kaum neue Features zu finden, was aber nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Altbewährtes wurde perfektioniert, wodurch eine bessere Performance erzielt wird. Die Startzeit des Systems ist kürzer und auch Programme werden schneller geöffnet. Snow Leopard braucht zwar mehr Arbeitsspeicher (1 GB), dafür aber weniger Festplattenspeicher.


Die einzige wirklich nennbare Veränderung ist, dass das Serverprodukt "Exchange" von Microsoft direkt in das Betriebssystem integriert wurde. Für Leute, die bereits mit einem Leopard-System arbeiten, ist das Upgrade günstig erhältlich. In Österreich ist es für 29 Euro zu haben. Mit der Einführung von Snow Leopard hat Apple ein neues Kapitel im Konkurrenzkampf mit Microsoft eröffnet. Das Konkurrenzprodukt Windows 7, das im Oktober auf den Markt kommen soll, wird mit Spannung erwartet.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel