Multimedia

Nun auch Webserver der Grünen gehackt

Nach SPÖ, FPÖ und der GIS wurde jetzt auch der Webserver der Grünen Opfer einer Hackerattacke. Wie erste Überprüfungen ergaben, wurden 13.000 Login-Daten von Mitarbeitern der Partei und Benutzern gestohlen. Außerdem wurden Namen und Adressen von Teilnehmern an Online-Petitionen kopiert. Das teilte die Partei heute mit und verurteilte den widerrechtlichen Zugriff.

Versteckter Hinweis auf Anonymous
Angeblich stecken die Internetaktivisten von „Anonymous“ hinter der Attacke. Die Hacker haben sich zwar noch nicht öffentlich dazu bekannt, sollen aber auf dem Webserver eine versteckte Nachricht hinterlassen haben.

Die betroffenen Personen wurden bereits informiert. Sie müssen die Kombination aus Benutzername und Passwort nun ändern. Außerdem wurde empfohlen, Zugangsdaten für andere Plattformen wie Facebook zu ändern, wenn diese den Login-Daten auf der Grünen-Website entsprechen. Der Login-Bereich der Grünen-Website wurde vorläufig deaktiviert.

Pony auf der FPÖ-Website
"Die Grünen entschuldigen sich bei den UserInnen für Unannehmlichkeiten, die durch den illegalen Zugriff entstanden sind. Wir werden alles Nötige tun, um das System sicher zu machen", erklärte Stefan Wallner, Bundesgeschäftsführer der Grünen. Sicherer ist die FPÖ-Homepage noch nicht - auch sie wurde heute erneut Opfer eines Angriffs samt Besuch des Anonymous-Ponys.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung