Alle Fakten zu:
Konzert in der Stadthalle

Enrique Iglesias sorgte für Kreisch-Alarm in Wien

Enrique Iglesias

Enrique Iglesias

Superstar Enrique Iglesias gastierte am Mittwoch im Rahmen seiner "Sex & Love"-Welttournee in der Wiener Stadthalle. Seit seinem letzten Besuch in Österreich sind ganze sechzehn Jahre vergangen. Kein Wunder, dass das Konzert beinahe ausverkauft war und die mehrheitlich weiblichen Fans den 41-jährigen Sänger gehörig abfeierten.

Bevor der Latin-Lover allerdings auf die Bühne kam, mussten sich die Zuschauer noch durch ein fast einstündiges Set des ohne Übertreibung schlechtesten DJs der Welt quälen. Völlig lust- und talentlos drehte der "Anheizer" an seinen Reglern und sorgte mit belangloser Fahrstuhl-Musik für Unmut. Völlig zurecht erntete er dafür Pfiffe und Buhrufe.

Enrique Iglesias

Enrique Iglesias

Der DJ mag dann auch der Grund dafür gewesen sein, warum die als Weltrekord angekündigte Ö3-Mannequin-Challenge auf wenig Gegenliebe beim Publikum traf. Benny Hörtnagl versuchte zwar, die 12.000 Gäste dafür zu begeistern, so recht geglückt ist ihm das aber dann auch nicht.

Schlechtester DJ der Welt
Um 21 Uhr war es dann endlich so weit und der Mann, auf den alle gewartet haben, betrat endlich die Bühne. Mit dem obligatorischen Kapperl auf seinem Kopf sorgte Enrique Iglesias vom ersten Moment an für Gekreische und Begeisterungsstürme in der Stadthalle. Los ging es mit "I'm a Freak".

Zwei Stunden lang sang sich der Superstar durch ein abwechlungsreiches Programm. Begleitet von einer Live-Band gab es sowohl englische als auch spanische Titel zu hören. Bei den Songs auf Spanisch wirkte Iglesias' Stimme viel sicherer und präsenter als bei jenen auf Englisch.

Die akustisch dargebotene Version von"Loco", das Iglesia gemeinsam mit seiner Background-Sängerin dargeboten hat, war eines der ersten, ganz großen Highlights.

Hit-Feuerwerk
Beim Über-Hit "Hero" herrschte in der ganzen Stadthalle Gänsehaut-Atmosphäre. Zur Freude der Zuschauer, die am weitesten von der Bühne entfernt sitzen musste, tauchte er just für diesen Song vor ihnen auf. Generell scheute der 41-Jährige den Kontakt mit den Fans nicht. Immer wieder stellte er sich auf die Wellenbrecher, ließ sich angreifen und knipste auch während des Singens mit den Smartphones der Zuschauer fleißig Selfies.

Am Ende des Sets gab es mit "El Perdon", "Bailando", "Tonight (I'm Lovin' You)" und "I Like It" noch die geballte Hit-Explosion, ehe die 12.000 Fans zufrieden nach Hause geschickt wurden. Bleibt zu hoffen, dass der nächste Besuch in Wien nicht wieder 16 Jahre auf sich warten lässt.

Musik-Bild des Tages

11. Jänner 2017: Elbphilharmonie
11. Jänner 2017: Nach jahrelangen Bauarbeiten, die Unmengen von Geld verschlungen haben, wurde am Mittwoch endlich die Elbphilharmonie im Hamburger Hafen eröffnet.

Personen: Enrique Iglesias

Ihre Meinung