Start des Festivals Musik

Rapper Cro & The Killers eröffnen das Frequency

Rapper Cro & The Killers eröffnen das Frequency

Cro sorgte zum Auftakt für Stimmung (© APA)

Das Frequency 2012

Heißes Wetter, heiße Stimmung
Heißes Wetter, heiße Stimmung
Das zwölfte Frequency-Festival, das heuer erstmals vier Tage dauert, hat am Mittwoch in Niederösterreich begonnen. Um 15.00 Uhr öffneten sich die Tore zur "Space Stage", auf der vier Acts - Cro, Ed Sheeran, The Black Keys und The Killers - auftreten.

Die Besucher strömten bei Sonnenschein entspannt auf das Gelände in St. Pölten. Die Anreise hat sich laut ÖAMTC am Mittwochvormittag bzw. Mittag durch für einen Feiertag doch regen Verkehr bei der Westautobahn-Abfahrt (A1) St. Pölten Süd und Mariazellerstraße (B20) bemerkbar gemacht. Die Besucher würden "eintröpfeln", alles gehe sehr gesittet zu, auf den Parkplätzen sei noch viel Platz, sagte eine ÖAMTC-Mitarbeiterin.

+++ Das Programm des Frequency Festivals 2012 +++

Das Gros an Einsätzen verzeichnet der "festivalerfahrene" Autofahrerclub normalerweise bei der Abreise - da geht es um Pkw-Öffnungen, weil die Autoschlüssel verloren gegangen sind, und Starthilfen, weil tagelang angeschlossene Kühlboxen den Fahrzeugbatterien den Garaus gemacht haben.

Feuerwehrauto gab den Geist auf
Eine derartige Panne gab es diesmal bereits bei der Anfahrt: Tiroler Fans waren mit einem als Wohnmobil adaptierten, 38 Jahre alten Feuerwehrauto angereist, das allerdings knapp vor dem Parkplatz "den Geist aufgab". Das Fahrzeug wurde vom ÖAMTC auf den gewünschten Standort geschleppt, ein erst zu beschaffender Ersatzteil soll dann am Sonntag eingebaut werden.

Alle Anreisetipps - öffentlich und privat - gibt es HIER!

Auch das Rote Kreuz ist bereits "in die Arbeit" gestartet: Mehrfach mussten bereits Verstauchungen, Prellungen und kleinere Schnittwunden versorgt, aber auch Halsschmerzen behandelt werden. Bis 14.30 Uhr nahmen rund 20 Festivalbesucher die Dienste der Rettungskräfte in Anspruch. Während sich die Camping-Areale füllten, wurden die acht Sanitätsstützpunkte mit Material bestückt. Für die kommende erste Festivalnacht seien rund 50 Sanitäter sowie 14 Einsatzleitungs- und Versorgungsmitarbeiter des Roten Kreuzes gerüstet.

Die Zelte wurde aufgebaut
Am Campingplatz wurden die ersten Zelte aufgebaut, viele Besucher machten es sich mit lustigen Accessoires heimelig. Manche kauften ihre Wohnung für die nächsten vier Tage erst am Parkplatz vor einem großen Kaufhaus, wo eine Sportartikelfirma einen Sonderstand mit Outdoor-Produkten eingerichtet hatte.

Den Temperaturen entsprechend waren Badesachen und kurze Hosen bzw. Röcke die Standardbekleidung. Wem dennoch zu heiß wurde, der konnte sich bei einer Schneekanone abkühlen. Der Veranstalter geht von insgesamt 160.000 Besuchern bis einschließlich Samstag aus. Aus polizeilicher Sicht gab es bisher keinerlei Vorkommnisse.

Lesen Sie weiter: Das hat das Frequency Festival 2012 zu bieten

 1 | 2  weiter > Seite 1 von 2

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Musik (10 Diaserien)