Porno-App bei Billig-Fluglinie? Reisen

Ryanair will Kunden mit Erotik unterhalten

Michael O'Leary

Fluglinien-Boss Michael O'Leary ist für kuriose Einfälle bekannt

Die Billig-Fluglinie Ryanair überlegt, seine Passagiere künftig nicht nur transportieren, sondern sie auch zu erregen. Eine Porno-App für Smartphones soll Erwachsenen auch in der Luft Zugang zu Sex-Filmen verschaffen. Noch ist es nur eine von vielen Visionen, die Chef Michael O'Leary vorschweben.

Michael O'Leary ist für seine innovativen Überlegungen in Sachen Flugverkehr bekannt. Toilettengebühren, Steh-Hocker - der Ryanair-Chef schreckt vor keiner Idee zurück. Diesmal geht es um das Unterhaltungsprogramm im Flieger. Gegen Bezahlung sollen sich Passagiere während der Reise Pornofilme ansehen können.

"Alle Hotels der Welt bieten das an. Warum sollten wir das nicht tun?", sagte O'Leary der britischen Zeitung Sun. Die Filme sollen aber nicht auf den Bildschirmen über den Sitzen gezeigt werden. Es soll sich um eine Porno-App handeln, die auf mobile Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PCs geladen werden kann. Auf diese Weise könnte dafür gesorgt werden, dass Kinder das Erotik-Angebot nicht zu Augen bekommen.

Porno-App - ein Geschäftsmodell?
Wie immer ist es nicht sicher, ob Ryanair die Idee tatsächlich umsetzt. Erstens ist fraglich ob Passagiere das Angebot annehmen würden, wenn der Nachbar theoretisch mitsehen kann. Zweitens wäre dafür eine Breitbandverbindung in den Flugzeugen notwendig - was teuer käme.
...
Ryanair: Porno-App für Passagiere - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/reisen/fliegen/ryanair-porno-app-fuer-passagiere_aid_682765.html"


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Reisen (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel