Ferien-Dickmacher Reisen

Diese Länder sind schwer ungesund

Gyros mit Pommes Frites

Gut, aber schwer: Gyros mit Pommes Frites und Zwiebel

Gyros mit Pommes Frites

Gut, aber schwer: Gyros mit Pommes Frites und Zwiebel

Wer probiert im Urlaub nicht gerne die Nationalgerichte der Reisedestination aus? Diese sind oft sehr ungesund und wirken sich oft dramatisch auf das Gewicht aus, was nach der Heimkehr oft für geschockte Blicke auf die Waage sorgt. In einer Umfrage wurden nun jene Länder ermittelt, in denen Touristen am meisten durch Essen zunehmen. Zypern führt das Ranking in der Schwergewichtsklasse an.

Dass sich Reisen oft ungünstig auf das Gewicht auswirken, ist kein Geheimnis. Das Tourismus-Unternehmen "Fly Thomas Cook" wollte wissen, welche Länder einen Ruf als Dickmacher haben und hat 350 britische Urlauber befragt. Die Hälfte aller Befragten nahm während des Urlaubs zu, Männer im Durchschnitt einige Gramm mehr als Frauen.

Zypern Dickmacher Nummer eins
Spitzenreiter ist Zypern. Reisende legten dort durchschnittlich um 1,5 Kilo zu. Das Ergebnis ist nicht verwunderlich: die Befragten gaben als Grund die günstigen Preise, die großen Portionen und den hohen Alkohol-Genuss an. Schließlich hat die zypriotische Küche mit Grillfleisch, Pommes und Tsatziki viele gute, aber auch ungesunde Leckereien zu bieten.

Ebenfalls ungeeignet für Menschen mit dem Wunsch abzunehmen sind die Türkei (1,38 Kilo) und Portugal (1,30 Kilo). Auf Platz vier folgt die Fast-Food-Nation USA (1,08 Kilo). Bei den Dickmacher-Ländern kommen neben ungesunder Ernährung durch fettiges Fleisch oder Pommes Frites auch mangelnde Bewegung hinzu.

Auch Griechenland liegt mit ähnlichen Speisen wie Zypern und die Türkei als Fünfter im Spitzenfeld (0,92 Kilo). Im Gegensatz zu Zypern müssen Besucher im salzlosen Frankreich (0,51 Kilo) und im an Pasta reichen Italien (0,44 Kilo) weniger überschüssige Kilos befürchten.

Gut für die Figur: Deutschland, Kanada und Irland
Nur in drei Urlaubsländern gaben die Befragten an, abzunehmen. Ein Urlaub in Deutschland schlug sich durchschnittlich mit einer Abnahme von 1,75 Kilo zu Buche. Überraschend: Auch aus Kanada, dem Mutterland des Ahornsirups, und Irland mit dem berühmt-berüchtigten "Full Irish Breakfast" (Speck, Würstchen und Co.) kamen die Urlauber mit einem bzw. 0,17 Kilo weniger zurück.

Mit 74 Prozent gaben die meisten der Befragten an, durch Bewegung abgenommen zu haben. 55 Prozent meinten, durch die Hitze weniger gegessen zu haben und 38 Prozent führten die Gewichtsreduktion auf das gesündere Essen vor Ort zurück.

Platz Land Zunahme in kg
1. Zypern 1,50
2. Türkei 1,38
3. Portugal 1,30
4. USA 1,08
5. Griechenland 0,92
6. Niederlande 0,83
7. Frankreich 0,51
8. Australien 0,50
9. Italien 0,44
10. Belgien 0,33


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Reisen (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel