Lufthansa-Flugbegleiter Reisen

18 Flüge von Frankfurt wegen Streik abgesagt

Streik der Lufthansa-Flugbegleiter

Die streikenden Flugbegleiter stehen auf dem Flughafen in Frankfurt am Main mit Plakaten vor dem Eingang zur Lufthansa-Basis

Streik der Lufthansa-Flugbegleiter

Die streikenden Flugbegleiter stehen auf dem Flughafen in Frankfurt am Main mit Plakaten vor dem Eingang zur Lufthansa-Basis

Der Streik des Kabinenpersonals der Lufthansa zeigt auch am Samstag noch Wirkung. Obwohl die Stewards und Stewardessen ihren Arbeitsausstand am Rhein-Main-Flughafen am Freitag schon um 13 Uhr MESZ nach acht Stunden beendet hatten, sagte die Lufthansa am Samstagmorgen noch 18 Flüge auf innerdeutschen und internationalen Strecken ab.

Laut Lufthansa-Homepage war auch wieder ein Flug von Österreich betroffen - jener von Wien nach Frankfurt um 06.20 Uhr wurde demnach annulliert.

Am Flughafen Frankfurt saßen unterdessen weiterhin einige Dutzend Passagiere fest, die am Vortag ihre Transkontinentalflüge wegen des Streiks unterbrechen mussten. Da diese Fluggäste keine Visa für Deutschland besaßen, mussten sie die Nacht im Transitbereich des Flughafens verbringen, wie die Flughafenpolizei mitteilte.

+++ Lufthansa-Flugbegleiter ab Freitag im Streik +++

Wegen des Tarifstreits waren am Vortag in Deutschland und Europa Hunderte Flüge ausgefallen, Tausende Passagiere saßen fest. Der Arbeitskampf des Bordpersonals der Lufthansa kurz vor dem Wochenende wirkte sich auch auf Flughäfen auf dem ganzen Kontinent und auch auf andere Airlines aus. Die Lufthansa allein meldete am Freitag rund 190 Annullierungen.

APA/red.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Reisen (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel