Gute Massagen rar Reisen

Wellness-Hotels: Die Tops und Flops

Wellness-Hotels: Die Tops und Flops

Der Steirerhof, Bad Tatzmannsdorf (Burgenland):
4 Lilien, 20 Punkte
ab 157 Euro
Herbst-Schnuppertage:
2 Nächte ab 340 Euro Herbst-Wohlfühltage:
3 Nächte ab 531 Euro Kuscheltage:
5 Nächte ab 750 Euro (© Der Steirerhof)

Top-Wellnesshotels in Österreich

Reiter's Supreme
Reiter's Supreme, Bad Tatzmannsdorf (Burgenland): 4 Lilien, 20 Punkte
ab 139 Euro (Doppelzimmer pro Person)
Kuschelwochenende: 2 Nächte ab 353 Euro (DZ pro Person)
Blind Date: 5 Nächte ab 687 Euro (DZ pro Person)
Wellness-Reisen sind gerade im Herbst und Winter sehr beliebt. Wenn es draußen so richtig kalt ist, kann man durch das Wahrnehmen von Wellness-Angeboten Kraft tanken. Der "RELAX Guide 2013" hat erneut die besten Hotels mit Wellness-Angeboten gekürt. Die Publikation kritisiert allerdings die Qualität der Massagen, die immer öfter von Laien durchgeführt werden.

Wie jedes Jahr wurden auch im RELAX Guide 2013 sämtliche Hotels mit einem Spa-Angebot unter die Lupe genommen. In Österreich erreichten nur drei Wellness-Hotels mit 20 Punkten die Höchstnote und zusätzlich auch alle vier Lilien. Zu den Glücklichen zählen das Reiters Supreme im burgenländischen Bad Tatzmannsdorf, der Salzburgerhof in Zell am See und Der Steirerhof in Bad Waltersdorf.

Nur 288 von insgesamt 1029 Hotels, also weniger als ein Drittel, kamen auf mindestens 13 Punkte und wurden mit einer Lilie ausgezeichnet. 62 Hotels wurden im Vergleich zum Vorjahr schlechter bewertet, sieben verloren ihren Lilien-Status. 55 Hotels können sich aber über eine bessere Benotung freuen. Der Eröffnungs-Boom im Wellness-Bereich scheint zu Ende - seit 2011 wurden nur 25 neue Häuser und somit so wenige wie nie zuvor in den letzten 14 Jahren eröffnet.

In der Fotoshow finden Sie vom Relax Guide ausgewählte Top-Hotels in Österreich. Klicken Sie sich durch!

Sorgenkind ist vor allem die Massage
Die Massage ist sozusagen die Paradedisziplin eines Wellness-Urlaubs. Laut RELAX Guide besteht in Österreich aber ausgerechnet hier enormer Verbesserungsbedarf. Denn medizinische Behandlungen durch Spezialisten werden immer öfter von kosmetischen Pseudo-Massagen und wirkungslose Treatments abgelöst. "Hier wird buchstäblich am Rücken des Gastes gespart", ärgert sich Herausgeber Christian Werner.

Medizinische Masseure benötigen in Österreich eine umfangreiche Ausbildung. Um Kosten zu sparen, greifen immer mehr Häuser auf nur schlecht geschulte Hilfskräfte oder auf Kosmetikerinnen ohne medizinische Kenntnisse zurück. "Das Personal hat oft keine Ahnung davon, wie eine Körperbehandlung durchzuführen ist. Das Niveau liegt dann schnell bei schlechtem Streicheln", kritisiert Werner. Die Hälfte der Massagen werde nicht zufriedenstellend durchgeführt, rund ein Drittel bezeichnen diese als unzureichend bis inkompetent.

Hände weg von exotischen Angeboten
Werner weist auf "Sinnlos-Treatments" mit vielversprechenden Namen wie "Nofretetes Traum" oder "Afrikanische Isis-Massage mit Kaviar" hin. Der Rat des Experten: "Hände weg von diesen Behandlungen, buchen Sie lieber eine klassische Massage!" Werner empfiehlt auch, unzureichende Behandlungen abzubrechen und gegebenenfalls Geld zurück zu verlangen.

http://www.relax-guide.com
Dort finden sich die besten Hotels mit kritischer Bewertung - kostenlos.

Der RELAX Guide 2013 Österreich ist im Buchhandel erhältlich oder unter:
http://www.relax-guide.com/relax-guide-bestellen


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Reisen (10 Diaserien)