Bald am Karlsplatz

TU-Studenten bauen Stadt um 19 Hypo-Milliarden

Milliardenstadt

Die Hypo Alpe Adria muss um 19.000.000.000 Euro gerettet werden. Kaum jemand kann sich vorstellen, wieviel das eigentlich wirklich ist. Eine Gruppe TU-Studenten rechnete das durch und kam drauf: Dafür kann man eine Stadt mit allem Drum und Dran für 102.574 Bewohner bauen. Das tun sie jetzt auch - ab Oktober soll am Karlsplatz in Wien ein Modell im Maßstab 1:100 entstehen.

Unter dem Projekttitel "Die Milliardenstadt" entwickelt die Gruppe derzeit das Konzept der Metropole Hypotopia, die sich fiktiv auf einer Fläche von 12,17 km2 ausbreitet. Gäbe es sie wirklich, wäre sie Österreichs sechstgrößte Stadt. Ein digitales 3D-Modell der Stadt samt Fluss ist auf der Internseite der Gruppe und im Video oben bereits anschaubar.

Zur Berechung der Grundstückspreise usw. wurden übrigens Kärntner Standards herangezogen, immerhin wollen  die Studenten ja so nah wie möglich am Geschehen bleiben.

Ab Oktober bauen die Studenten ein Modell ihrer Stadt und werden es der Öffentlichkeit im Wasserbecken vor der Karlskirche präsentieren. Spätestens dann soll auch der letzte Österreicher überreißen, wieviel Geld 19 Milliarden Euro sind, die bei der Hypo versickern, so das Anliegen.

News zum Projekt gibt es auch über Facebook.
 

Themen: Hypo Student TU Wien

Ihre Meinung