Sintflutartiger Regen

Zyklon "Winston" fegt mit über 300 km/h über Fidschi

Winston auf einer Aufnahme der NASA

Winston auf einer Aufnahme der NASA

Mehr Fakten
Winston auf einer Aufnahme der NASA

Winston auf einer Aufnahme der NASA

Im Südpazifik treibt derzeit Zyklon "Winston" sein Unwesen. Am Freitag wurde der Sturm auf die höchste Kategorie fünf hochgestuft. Aktuellen Berechnungen zufolge trifft "Winston" als stärkster Zyklon aller Zeiten auf der Südhalbkugel auf die Fidschi-Inseln. Laut UBIMET werden neben Windgeschwindigkeiten von mehr als 300 km/h sintflutartige Regenfälle befürchtet. Zwischenzeitlich wurden 325 Km/h gemessen.

Ein Grund für die außergewöhnliche Stärke ist das Klimaphänomen El Niño. Schon am Samstag zog erüber die Hauptinsel Viti Levu hinweg, die rund 85.000 Einwohner zählende Hauptstadt Suva im Südosten der Insel lag direkt im Einflussbereich des Sturms. Mit mittleren Windgeschwindigkeiten von über 280 km/h und Böen von deutlich mehr als 300 km/h dürfte "Winston" sogar der stärkste Zyklon aller Zeiten auf der Südhalbkugel sein.

Zudem wurden sintflutartige Regenfälle mit Niederschlagsmengen von mehr als 400 Liter pro Quadratmeter sowie eine massive Sturmflut an der Südostküste der Hauptinsel befürchtet. "Damit drohen nicht nur enorme Sturmschäden, sondern auch verheerende Überschwemmungen", sagt UBIMET-Meteorologe Josef Lukas. Im Südpazifik kommen während der Sturmsaison von November bis April im Durchschnitt vier bis sechs Zyklone vor.
Ort des Artikels

Themen: Sturm Wetter Zyklon
Orte: Fidschi

Ihre Meinung