• Starkregen: Gefahr noch lange nicht gebannt

  • Wetterwarnung für ganz Österreich am Wochenende

  • Salzburg: Keller und Tiefgaragen unter Wasser

  • Temperaturen sinken auf unter 20 Grad

  • Weniger tödliche Unfälle dank Schlechtwetter

  • Wochenende wird warm, aber wechselhaft

  • Herbstliches Sauwetter ab Mittwoch vorüber

  • Schulbeginn im Osten wird kalt und feucht

  • Hitze-Sommer war heuer zu Pfingsten

  • regen

    Es bleibt warm, aber man sollte besser einen Regenschirm zur Hand haben (© Fotolia.com)

    Zum Oster-Wochenende schlägt Väterchen Frost wieder zu: Bis zum Sonntag sinken die Temperaturen in ganz Österreich, und zu den Regenschauern mischt sich bis in tiefe Lagen Schneefall. Die gute Nachricht für den Süden: Der heiß ersehnte Regen kommt!

    Hier geht´s zur genauen Prognose
    So kontrolliert die Polizei im Oster-Verkehr

    Nach einem fast frühsommerlichen Start zeigt sich der April ausgerechnet zu Ostern von seiner wechselhaften Seite. Bereits am Karfreitag ziehen im ganzen Land Wolken auf. Im Laufe des Tages regnet es vor allem südlich des Alpenhauptkamms kräftig. Die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend auf 1.300 Meter Seehöhe. Ab Samstag wird das Wetter dann im ganzen Land unbeständig und kühler.

    Schneefallgrenze sinkt
    Vor allem der Ostersonntag beginnt grau in grau. Im übrigen Österreich wechseln am Vormittag Wolken und kurze sonnige Phasen einander ab, immer wieder kann es regnen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 400 und 900 Meter Seehöhe, anfangs auch tiefer. Am ehesten trocken bleibt es südlich des Alpenhauptkamms. In der Früh ist es teilweise frostig mit minus drei Grad. Tagsüber steigt das Thermometer nur auf ein und acht Grad, im Süden sind bis zu zehn Grad möglich.

    Ab Ostermontag wird´s wärmer
    Langsam bessert sich das Wetter ab Ostermontag. Im Süden kommt etwas die Sonne durch, im restlichen Österreich lassen die Niederschläge langsam nach. Es bleibt jedoch kalt bei fünf bis 13 Grad.

    Rechtzeitig zum Ende der Feiertage findet dann der Frühling wieder zurück nach Österreich. Am Dienstag und Mittwoch überwiegt bei föhnigem Südwind der Sonnenschein, und es wird mild mit meist zwölf bis 20 Grad.

    "Stop and go" auf Transitrouten
    Schlechte Nachricht auch für Autofahrer, die vom Osterurlaub zurückkommen: Nicht nur der Sprit ist in Österreich derzeit auf Rekordhoch. Neben Österreich enden auch in vier deutschen Bundesländern nach dem Osterwochenende die Ferien. Mit erheblichen Behinderungen ist demnach in Vorarlberg auf der Rheintalautobahn (A14) und vor dem Pfändertunnel zu rechnen. Ein ähnliches Bild zeigt sich erfahrungsgemäß auf der Tauernautobahn (A10) in Salzburg, wo es vor allem zwischen Bischofshofen und Salzburg nur im Schritttempo vorangehen wird.

    Im Ausland werden sich die Verbindung von und nach München auf der A8 und die Verbindung Kufstein - Rosenheim (A93) als „richtige Staumagneten“ erweisen, sind sich die Verkehrsexperten des ARBÖ sicher. Aber auch rund um Wien ist bei den Zu- und Abfahrten mit erheblichen Verzögerungen zu rechnen.

    +++ Hier unterschreiben gegen Spritpreis-Wahnsinn +++