Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

10.06.2012

Wetter-Ausblick

Prognose: Es bleibt feucht

Frau mit Regenschirm im Regen

Ab Donnerstag sollte man den Regenschirm nicht zuhause vergessen (© Fotolia)

Das Wetter bleibt nach der Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in der kommenden Woche feucht. Anhaltender Tiefdruckeinfluss lasse kaum einen Tag ohne Niederschlag vergehen, erst zum Wochenende hin bestehe Hoffnung, so die Meteorologen.

+++ Wetterprongose im Detail +++

Die Details: Am Montag bedecken am Vormittag meist dichte Wolken den Himmel und häufig gehen teils kräftige Regenschauer nieder. Ab Mittag lockert es jedoch besonders im Norden, Osten und Südosten zeitweise auf. Auch die Schauerneigung geht hier deutlich zurück.

Im Westen und Südwesten bleibt es hingegen auch am Nachmittag oft stark bewölkt mit teils gewittrigen Regenschauern. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus West bis Nordost. Die Frühtemperaturen liegen bei sieben bis 14 Grad, die Tageshöchstwerte bei 17 bis 21 Grad.

Dienstag bewölkt
Am Dienstag überwiegt im Westen und Südwesten meist ganztägig starke Bewölkung und es regnet immer wieder, teils auch anhaltend und kräftig. Überall sonst scheint zunächst noch zeitweise die Sonne. Allmählich verdichten sich jedoch auch hier die Wolken und am Nachmittag ist verbreitet mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen.

Zunächst weht mäßiger Südost- bis Südwestwind, mit Frontdurchgang dreht der Wind auf West und frischt lebhaft bis stark auf. Die Frühwerte bewegen sich um sieben bis 15 Grad, tagsüber steigen die Temperaturen von West nach Südost auf 15 bis 24 Grad.

Mittwoch wolkenverhangen
Am Mittwoch ist der Himmel, von kurzen Auflockerungen anfangs im Süden und Südosten abgesehen, meist wolkenverhangen. Verbreitet regnet es, örtlich auch kräftig. Der Niederschlagsschwerpunkt liegt über dem Westen Österreichs sowie entlang der Alpennordseite. Dazu weht im Donautal sowie über dem Alpenostrand teils kräftiger bis stürmischer West- bis Nordwestwind. Von acht bis 16 Grad in der Früh steigt das Thermometer auf 14 bis 22 Grad.

Donnerstag geht's bergauf
Am Donnerstag scheint verbreitet die Sonne. Nur vereinzelt machen sich auch ein paar dichtere Wolken bemerkbar. Die Regenwahrscheinlichkeit ist aber nur gering. Lediglich im Westen und Südwesten können während der Nachmittagsstunden lokale Regenschauer niedergehen.

Der Wind kommt aus West bis Nordwest und weht schwach bis mäßig. Am Nachmittag dreht der Wind zunehmend auf südliche Richtungen. Sieben bis 16 Grad hat es in der Früh, 17 bis 22 Grad tagsüber.

Freitag sonniger
Auch am Freitag scheint von der Früh bis zum Abend vielfach die Sonne. Harmlose Wolken zwischendurch stören den sonnigen Eindruck nur wenig. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen. Alpennordseitig frischt föhniger Südwind auf. Die Frühtemperaturen umspannen sieben bis 16 Grad. Tagsüber wird es deutlich wärmer mit 23 bis 28 Grad.

APA/red.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Der Winter hat noch einmal zugeschlagen

Erhebliche Lawinengefahr

Der Winter hat noch einmal zugeschlagen

Nur 1953 hatten wir mehr Arbeitslose

Bis 2015 bei 8 Prozent

Nur 1953 hatten wir mehr Arbeitslose

Stall krachte auf Pferd, Familie obdachlos

Sturm über Ostösterreich

Stall krachte auf Pferd, Familie obdachlos

Bei H&M wird's ab heute luftig

Frühling bricht an

Bei H&M wird's ab heute luftig

Wüstenwind brachte Sand- wolke aus der Sahara

Scirocco zog über Österreich

Wüstenwind brachte Sand- wolke aus der Sahara

Der Winter gibt noch nicht ganz auf

Erneuter Kälteeinbruch am WE

Der Winter gibt noch nicht ganz auf

4.000 Kärntner über Nacht ohne Strom

Schnee legte alles lahm

4.000 Kärntner über Nacht ohne Strom

Nach dem kurzen Winter wird es wieder mild

Kommende Woche bis zu 14 Grad

Nach dem kurzen Winter wird es wieder mild

Das Wochenende wird grau und verregnet

Kein Tauwetter nach Schneechaos

Das Wochenende wird grau und verregnet

Jetzt kommt bis zu halber Meter Neuschnee

Wochenende bringt weiße Pracht

Jetzt kommt bis zu halber Meter Neuschnee

Dichter Nebel sorgte für Flug-Chaos im Westen

Linz teils komplett gesperrt

Dichter Nebel sorgte für Flug-Chaos im Westen