Abkühlung in ganz Österreich Wetter

Rodel auspacken! Jetzt kommt der Schnee

Rodel auspacken! Jetzt kommt der Schnee

Regenschirm auspacken, heißt es in den kommenden Tagen. (© HELMUT FOHRINGER (APA))

rodeln
Das Ende des Rekord-Sommers in Österreich rückt näher. Eine Kaltfront befindet sich jetzt über Österreich. Erwartet werden am Freitag schwere Unwetter. Auch Schneefall ist möglich.

+++ Detail-Prognose für Ihre Region +++

Der Rekord-Sommer 2012 war einer der wärmsten der 246-jährigen Messgeschichte. Seit Donnerstag regnet es in vielen Orten Österreichs. Seit Freitag haben sich die Regenschauer auf das ganze Bundesgebiet ausgebreitet.

Jetzt kommt der Schnee
Vor allem im Westen und Süden regnet es auch anhaltend und kräftig. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen auf 1.800 Meter. Der Osten und Südosten sind anfangs noch etwas wetterbegünstigt, hier regnet es tagsüber nur zeitweise. Vor allem im Donauraum und im Osten weht mäßiger, teils auffrischender Wind. Die Frühtemperaturen erreichen elf bis 21 Grad, die Tageshöchsttemperaturen meist nur zwölf bis 20 Grad, im Südosten bis zu 27 Grad.

Samstag: Es startet überwiegend trüb und regnerisch, bis zum Nachmittag lässt der Regen aber nach und vor allem im Osten und Süden zeigt sich die Sonne wieder öfter. Weitgehend wolkenverhangen bleibt der Himmel von Vorarlberg entlang der Alpennordseite bis ins niederösterreichische Alpenvorland und hier regnet es immer wieder. Die Frühtemperaturen bewegen sich um neun bis 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen um zwölf bis 23 Grad.

Sonntag: Die Wolken überwiegen, zwischendurch zeigt sich aber auch gelegentlich die Sonne. Zudem gibt es einige Regenschauer, die mitunter auch gewittrig sein können. Gebietsweise ist auch längerer Regen möglich. Der Wind weht schwach. Die Temperatur liegt in der Früh zwischen acht und 16 Grad, bis zum Nachmittag werden 16 bis 25 Grad erreicht.

Montag: Auch am Wochenanfang überwiegen im Westen und Südwesten die Wolken und hier regnet es zeitweise, stellenweise auch kräftig. Nach Norden und Osten zu kann sich gebietweise länger die Sonne zeigen, später entwickeln sich aber einzelne Regenschauer oder auch kurze Gewitter. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zehn und 18 Grad, die Höchstwerte bei 19 bis 29 Grad.

Dienstag: Im Westen und Süden des Landes überwiegt die dichte Bewölkung und gelegentlich regnet es, stellenweise auch stark. Im Norden ist es allgemein freundlicher, hier zeigt sich die Sonne häufiger und es gibt nur einzelne Regenschauer. Es hat in der Früh zwischen zehn und 18 Grad und am Nachmittag zwischen 19 und 29 Grad.

Rekord-Sommer
Alexander Orlik, Klimatologe der ZAMG: „Berücksichtigt man die vorhergesagte Abkühlung ab Donnerstag, dann ist der Sommer 2012 um 1,9° C über dem Klimamittel 1971-2000 und damit auf Platz drei der wärmsten Sommer der Geschichte. Wärmer waren nur noch der Rekordsommer 2003 mit einer Abweichung von 3,4° C und der Sommer 1992 mit einer Abweichung von 2,0° C.“ Platz drei würde sich der Sommer 2012 mit den Jahren 1811 und 1994 teilen, die ebenfalls um 1,9° C zu warm waren.

Rekord-Temperatur
Die höchste Temperatur in diesem Sommer wurde an der Wetterstation in Bad Deutsch-Altenburg (NÖ) am 3. Juli mit 38,3° C gemessen. Österreichweit herausragend war der 20. August: An diesem Tag wurde an 139 der 266 Wetterstationen der ZAMG die höchste Temperatur des Sommers erreicht. Die 30° C Marke wurde an diesem Tag an nur 50 Wetterstationen nicht überschritten, diese liegen alle über 850 m Seehöhe.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

2 Kommentare
oesterreicher Veteran (167)

Antworten Link Melden 0 am 30.08.2012 19:42

Herrlich diese Wärme,mir wird schon schlecht wenn ich an meine nächste Nachzahlung denke von Gas und Strom,um die Wohnung zu heizen:-((

wuffi55 Veteran (413)

Antworten Link Melden 0 am 26.08.2012 14:41

30° und mehr in der Wohnung, schwitzen bei jeder Gelegenheit und die dazugehörende Geruchsbelästigung
kann ja niemandem gefallen, auch wenn die Wetterfrösche in den Medien immer von "...den Sommer geniessen..." sprechen! Die einzigen Menschen, denen diese Affenhitze wahrscheinlich gefällt, sind die Eis-, Bier- und Mineralwasserproduzenten und die Manager von Bädern!

Mehr Kommentare anzeigen
Weitere Artikel aus Wetter