• Starkregen: Gefahr noch lange nicht gebannt

  • Wetterwarnung für ganz Österreich am Wochenende

  • Salzburg: Keller und Tiefgaragen unter Wasser

  • Temperaturen sinken auf unter 20 Grad

  • Weniger tödliche Unfälle dank Schlechtwetter

  • Wochenende wird warm, aber wechselhaft

  • Herbstliches Sauwetter ab Mittwoch vorüber

  • Schulbeginn im Osten wird kalt und feucht

  • Hitze-Sommer war heuer zu Pfingsten

  • Ein letztes Mal wird es warm, dann ist es mit der Sommersonne vorbei

    Ein letztes Mal wird es warm, dann ist es mit der Sommersonne vorbei (© Britta Pedersen (dpa-Zentralbild))

    Die spätsommerliche Temperaturen setzen sich fort. Dabei wird es laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik oft föhnig, was die Temperaturen auf knapp 30 Grad ansteigen lassen könnte!

    Fast 30 Grad - und das Ende September! Am Mittwoch überwiegt weiter meist der Sonnenschein. Lediglich im Südwesten gibt es stärkere Bewölkung sowie einzelne Regenschauer. Achtung: An der Alpennordseite bläst gebietsweise kräftiger Föhn. Die Frühtemperaturen erreichen neun bis 15 Grad, die Nachmittagstemperaturen 20 bis 29 Grad.

    Und es bleibt warm: Südlich des Alpenhauptkammes von der Silvretta bis nach Oberkärnten ist es am Donnerstag wechselnd bewölkt und zeitweise kann es etwas regnen. Überall sonst setzt sich das sonnige Wetter fort. An der Alpennordseite bläst teils kräftiger Föhn, sonst ist es eher schwach windig (Frühtemperaturen: neun bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen: 20 bis 27 Grad).

    Österreich bleibt am Freitag voraussichtlich in einer föhnigen Südwestströmung. So überwiegt neuerlich der Sonnenschein, nur entlang der Alpensüdseite gibt es etwas unbeständigeres Wetter mit mehr Wolken und eventuell auch etwas Regen. Entlang der Alpennordseite ist es weiterhin föhnig. Das Quecksilber klettert in der Früh auf acht bis 17 Grad, am Tag auf 19 bis 27 Grad.