Temperatursturz Wetter

Am Wochenende kommt der Winter

Am Wochenende kommt der Winter

Diese Woche müssen wir mit starkem Nebel rechnen. Bis zum Wochenende bleibt es herbstlich, dann hält der Winter Einzug in Österreich. (© Fotolia (Symbolfoto))

Schnee Sturm Wetter
Diese Woche müssen wir mit starkem Nebel rechnen. Bis zum Wochenende bleibt es herbstlich, dann hält der Winter Einzug in Österreich.
Diese Woche müssen wir mit starkem Nebel rechnen. Bis zum Wochenende bleibt es herbstlich, dann hält der Winter Einzug in Österreich.
+++ Die Prognose im Detail +++

+++ Oktober brach Wetter-Rekorde +++

Am Mittwoch hält der Nebel an, vielfach bleibt es den ganzen Tag trüb mit Nieseln. Außerhalb der Nebelzonen ist es ziemlich sonnig mit hoch liegenden Wolken. Die höchsten Temperaturen bei Nebel liegen nur zwischen 7 und 12, mit Sonne noch zwischen 12 und 20 und in 2.000 Metern um 10 Grad.

Der weitere Trend
Am Donnerstag ziehen kompakte, hoch liegende Wolkenfelder auf. Damit können sich Nebel und Hochnebel teilweise auflösen und es wird dann oft zumindest zeitweise sonnig. Die Temperaturen erreichen 10 bis 19 Grad.

Am Freitag überwiegend bewölkt und etwas Regen; leichter Schneefall im Norden und Osten allmählich bis 800 Meter, sonst vorerst nur im Hochgebirge. Im Norden und Osten maximal 4 bis 12, sonst noch 10 bis 18 Grad.

Wochenende kommt Schnee
Am Samstag heißt es dann warm anziehen: Schneefall ist dann bereits im Flachland möglich, auch in Wien ist zeitweise mit Schnee und Schneeregen zu rechnen. Es wird trüb und häufig gibt es anfangs Regen, Schneefall allmählich fast überall (außer im Südwesten) bis in tiefe Lagen. Zusehends sehr lebhafter Wind aus Nord bis Nordost und minus 2 bis plus 4, im Süden noch bis 10 Grad.

Gerhard Hohenwarter von der ZAMG am Mittwoch: „Am Wochenende strömt polare Kaltluft nach Österreich. Damit erwarten uns am Samstag und am Sonntag nur noch Höchsttemperaturen knapp über Null Grad. In den Nächten wird es sogar in vielen Regionen frostig.“

Schwierig vorherzusagen sei momentan, wo und wie viel es schneien kann. „Momentan sieht es an der gesamten Nordseite der Alpen am Samstag nach fünf bis zehn Zentimeter Neuschnee aus, also im Gebiet vom Bregenzerwald über das Salzkammergut bis zum Ennstal und zum Mürztal. Im Flachland Nord- und Ost-Österreichs sind am Samstag zwar Schneeflocken möglich, es reicht aber bestenfalls für kurze Zeit für eine dünne Schneedecke.

Sehr schwierig sei die Situation in Osttirol und Kärnten: Hier dürfte die kalte Luft erst am Samstag am Abend und in der Nacht auf Sonntag einsickern. Dann sind aber selbst in den Tälern Südösterreichs fünf bis 15 Zentimeter Neuschnee möglich. Das könnte stellenweise zu Problemen auf den Straßen und bei Stromleitungen führen, da die Bäume noch voll mit Laub sind und durch die Last des feuchten, schweren Schnees umstürzen können.

Am Sonntag überwiegend bewölkt und zeitweise etwas Schneefall, in tiefen Lagen des Südens auch Regen. Lebhafter Wind aus Nord bis Ost und kaum mehr als minus 5 bis plus 3 Grad.

Dass es Ende Oktober bis in tiefe Lagen schneit, ist laut ZAMG selten, kommt aber selbst in den Landeshauptstädten alle paar Jahre vor. Besonders markant war der Wintereinbruch von 23. auf 24. Oktober 2003. Er brachte in Wien rund zehn Zentimeter Neuschnee, in den Alpentälern sogar bis zu 40 Zentimeter.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung