Trost für Nicht-Chefs

Karriere macht unglücklich!

Besprechung im Büro

Eine hohe Position macht nicht unbedingt glücklich

Mehr Fakten
Besprechung im Büro

Eine hohe Position macht nicht unbedingt glücklich

Sie wollen immer noch Karriere à la Dagobert Duck machen und Chef werden? Dann wird Ihnen die Langzeituntersuchung des "Instituts zur Zukunft der Arbeit" (IZA) aus Bonn (D) nicht gefallen: Denn trotz höheren Einkommens und Ansehens macht der neue Job nicht glücklich!

"Spätestens nach drei Jahren ist die Karriere-Euphorie verflogen", so ein IZA-Sprecher. Grund: Während Stresspegel und Arbeitszeiten hoch blieben (oder sogar anstiegen), wurde das Gefühl, besser bezahlt zu werden und mehr Verantwortung zu haben, nur die ersten Jahre als befriedigend eingestuft - dann fiel es auf das ehemalige Niveau.

+++ Viele Österreicher sind im Beruf nicht glücklich +++

Ernüchterndes Fazit der Studie: Lebenszufriedenheit und körperlicher Gesundheitszustand ändern sich durch eine Beförderung langfristig nicht - der psychische Gesundheitszustand verschlechterte sich dagegen aber drastisch!

Thomas Staisch

Ihre Meinung