Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tote am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Milo Moiré legte nackt Eier

Kunst-Performance

Milo Moiré legte nackt Eier

Wiens neues Wahrzeichen

Hase auf Albertina

Wiens neues Wahrzeichen

So feiern unsere Promis Ostern

Nesterln, Hasen und Eier

So feiern unsere Promis Ostern

26.01.2012

Pause vom Job

Richtig Rasten am Arbeitsplatz

Entspannt am Arbeitsplatz

Entspannt am Arbeitsplatz (© fotolia)

Der Mensch ist keine Maschine. Pause machen ist nicht nur drinnen - ohne die kleinen Auszeiten sinkt Ihre Arbeitsleistung rapide. Heute.at verrät Ihnen, wie und wann Sie im Büro rasten sollten.
 

  1. Hören Sie auf Ihren Körper: Im Normalfall verlangt Ihr Körper nach etwa eineinhalb bis zwei Stunden eine Pause. Klassische Erkennungs-Zeichen: Das Verlangen, sich zu recken oder die Muskeln zu entspannen, Gähnen oder Seufzen, Appetit auf einen kleinen Imbiss, das Bedürfnis zur Toilette zu gehen, Abschweifen der Gedanken. Notieren Sie sich etwa eine Woche lang das Verhalten Ihre Körpers im Büro - wann Sie müde werden, welche Tätigkeiten Sie anstrengen, usw. ... - und versuchen Sie gemäß der Ergbnisse, eine kleine Rast einzulegen.
  2. Recht auf Pause: Wer mehr als sechs Stunden am Tag arbeitet, hat Anspruch auf eine halbe Stunde Pause. Der Arbeitgeber kann diese Zeit nach seinen Wünschen aufteilen - etwa in zweimal 15 Minuten oder dreimal zehn Minuten. Bei Tätigkeit am Bildschirm haben Sie als Beschäftigter nach jeweils 50 Minuten Anspruch auf eine zehnminütige Minuten Pause.
  3. Wie Pause machen? Suchen Sie sich für die Pause ein ruhiges Plätzchen, strecken Sie Arme und Beine aus und lassen Sie Ihre Gedanken schweifen, rät die Arbeiterkammer. Sehr gut wäre es - falls möglich - einen kleinen Spaziergang etwa in der Mittagspause zu unternehmen. Achten Sie jedenfalls darauf, ausreichend frische Luft zu bekommen und sei es nur, dass Sie das Fenster öffnen.
  4. Snack für zwischendurch: Empfehlenswert ist es, sich in der Pause eine kleine Mahlzeit zu gönnen. Tipps dazu siehe hier.
  5. Stress: Hören Sie also auf Ihren Körper. Wer Pausen verweigert, setzt sich auf lange Sicht Stress aus. Dann sind Sie grundsätzlich angespannt am Arbeitsplatz, was langfristig zu Burn-Out führen kann.


News für Heute?


Verwandte Artikel

YPD-Challenge: Erfolgreich dank "Heute"

Nach Praktikum Job ergattert

YPD-Challenge: Erfolgreich dank "Heute"

Machen Sie das große Charisma-Quiz

Haben Sie Ausstrahlung?

Machen Sie das große Charisma-Quiz

Traumjob Sexologe?

Tricky Berufe

Traumjob Sexologe?

So fressen Steuern unsere Gehälter auf

Mittelschicht stark belastet

So fressen Steuern unsere Gehälter auf

Kika/Leiner-Kündigungen: Kritik zurückgewiesen

"Branchenübliche Kündigungen"

Kika/Leiner-Kündigungen: Kritik zurückgewiesen

Studium neben dem Job

Hamburger Fernhochschule

Studium neben dem Job

Mitarbeiter von Kika und Leiner bangen um Jobs

Sparkurs des Neo-Eigentümers

Mitarbeiter von Kika und Leiner bangen um Jobs

Suche nach Top-Job immer schwerer

Immer mehr All-In-Deals

Suche nach Top-Job immer schwerer

Wer Olympia im Büro schaut, muss Chef fürchten

Unbedingt Einverständnis holen

Wer Olympia im Büro schaut, muss Chef fürchten

Chefs bedanken sich nur alle 75 Tage

Das macht uns grantig

Chefs bedanken sich nur alle 75 Tage



JobsHeute

Allianz

Allianz

Kundenberater im Außendienst

< Allianz Austro Control Monster >



TopHeute