RH-Präsident Moser fordert Jobs

Mehr Gehaltstransparenz bei staatsnahen Betrieben

Mehr Gehaltstransparenz bei staatsnahen Betrieben

Rechnungshof-Präsident Josef Moser (© Picturedesk)

MOSER Josef
Rechnungshof-Präsident Josef Moser
Rechnungshof-Präsident Josef Moser hat sich am Donnerstag einmal mehr für mehr Gehalts-Transparenz in staatsnahen Unternehmen ausgesprochen und empfiehlt insbesondere die Klarlegung der Kriterien für Erfolgsbeteiligungen.

Als Negativbeispiel nannte er auf dem heutigen außerplanmäßig einberufenen Rechnungshofausschuss die AUA, wo ausschließlich Umsatzzahlen für Bonifikationen herangezogen worden seien, wird in einer Aussendung der Parlamentskorrespondenz mitgeteilt.

Von 2007 bis 2010 sind die Durchschnittseinkommen der Vorstandsmitglieder in staatsnahen Firmen wie berichtet um 19,6 Prozent gestiegen, jene ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nur um 10,4 Prozent, geht aus dem Prüfbericht des Rechnungshofes zu den durchschnittlichen Einkommen in Staatsunternehmen hervor.

Managerinnen erzielten im Durchschnitt nur 64 Prozent des Einkommens ihrer männlichen Kollegen. Laut Moser werden die OECD-Grundsätze der "Corporate Governance" aus 2006 nicht umgesetzt und auch der "Österreichische Corporate Governance Kodex 2010" werde nicht angewandt.

APA/red.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Jobs (10 Diaserien)