Tierfutter-Verkoster und Co. Jobs

Diese zehn Jobs sind absolut schräg

Diese zehn Jobs sind absolut schräg

Tierfutter muss von Menschen verkostet werden. Manche machen dies hauptberuflich (© Fotolia)

Tierfutter muss von Menschen verkostet werden. Mahlzeit!
Tierfutter muss von Menschen verkostet werden. Manche machen dies hauptberuflich
Sie wollen Ihrem montonen Bürojob entkommen, wissen aber nicht, was Sie beruflich machen wollen. Hier zehn Vorschläge, in welche Richtung Sie sich bilden könnten.

1) Deo-Tester: Diese Angestellten haben die Nase voll. Schließlich ist es ihr Job, die Wirksamkeit von Deos zu bewerten. Wie das geht: Einfach an der Achselhöhle der Testperson schnüffeln. Bringt bis zu 31.000 Euro im Jahr

2) Tierfutter-Vorkoster: Die spinnen, die Briten? Simon Allison ist professioneller Tierfutter-Vorkoster für die Handelskette Marks & Spencer. Was er zu seinem Job sagt? "Es ist eine brillante Aufgabe. Die Produkte zu kosten, ist ein fundamentaler Teil davon."

3) Chicken Sexer: Ja, auch so kann man Geld verdienen. "Chicken Sexer" schauen bei jedem Küken ganz genau, ob Männlein oder Weiblein. Eine eher monotone Beschäftigung

4) Schlussmacher: Ihre Beziehung ist am Ende, doch Sie trauen sich nicht, Schluss zu machen? Rufen Sie Bernd Dressler. Der Deutsche ist professioneller "Schlussmacher", ab 49,50 Euro überbringt er Hiobsbotschaften für Sie

5) Golfballtaucher: Umgerechnet 69 Euro verdient der Amerikaner Brett Parker in der Stunde. Wofür? Er taucht Golfbälle aus schmutzigen Teichen in Country-Clubs

6) Schlangenmelker: 200 Giftschlangen hält der Amerikaner Ken Darnell auf seiner Farm in Alabama. Gespenstisch genug. Gruseliger ist nur sein Beruf: Er fängt die Kriechtiere, drückt ihr Oberkiefer an den Rand eines Glases und gewinnt so das tödliche Sekret. Daraus gewinnt Darnell lebensrettendes Antiserum

7) Elefanten-Samensammler: Künstliche Befruchtung bei Elefanten ist möglich – doch wie kommt man an das Sperma des Bullen? Tierarzt Thomas Hildebrandt ist Spermasammler. Im Ganzkörperanzug stimuliert er die Dickhäuter so lange, bis die Natur ihren Lauf nimmt

8) Tatortreinigung: Der Berliner Christian Heistermann und sein gleichnamiges Reinigungsunternehmen bieten ein notwendiges Service an: Sie machen nach Abzug der Polizei an Tatorten sauber. Der schwierigste Part dabei sei der behutsame Umgang mit den Angehörigen, so Heistermann

9) Profi-Pfeifer: Robert Stemmons ist keine Pfeife, sondern professioneller Pfeifer. Der Amerikaner ist derzeit mit dem Cirque du Soleil auf Tour

10) Glückskeksautor: Wonton Foods ist der größte Glückskeks-Erzeuger der Welt. Vizepräsident Donald Lau zeichnet für die Texte in den Bäckereien verantwortlich. 2005 kam er in die Schlagzeilen. Lau hatte die Lottozahlen in einem Kekstext vorhergesagt – fünf der sechs Nummern waren tatsächlich richtig

phi

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
BiancaWitt Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 27.03.2012 08:10

Als Chicken Sexer entscheidet man über Leben und Tod. In der Eierindustrie sind die Hahnenküken ein Abfallprodukt, da sie keine Eier legen. Der Sexer steht am Fließband, greift sich im Akkord die Küken, die weiblichen Küken "dürfen" Leben und werden ein Jahr lang zum Eierlegen ausgebeutet, danach geschlachtet. Die Hahnenküken werden aussortiert, sie werden vergast oder geschreddert, am Tag des Schlüpfens

Fotoshows aus Jobs (10 Diaserien)