Zeppelin aus Jugendheft

Ufo-Alarm in Deutschland klärte sich auf

Ufo Alarm

Dieses "Unbekannte Flugobjekt" entpuppte sich als harmloses Yps-Gimmick.

Mehr Fakten
Ufo Alarm

Dieses "Unbekannte Flugobjekt" entpuppte sich als harmloses Yps-Gimmick.

Entwarnung für alle Ufo-Sichtungen rund um ein dunkles, längliches Flugobjekt. Bei dem vermeintlichen Ufo handelte es sich um ein Solar-Zeppelin aus einem Jugendheft.


Solar-Zeppelin

Erst schwenken, damit er sich füllt, dann verschließen und in die Sonne legen.

Wie schon vor 16 Jahren sorgte das Kultheft Yps mit seinem beliebten Solar-Zeppelin wieder für Aufregung bei den Ufologen: "Seit dem 6. Juni haben sich die Ufo-Meldungen massiv erhöht. Bei der Auswertung der Fotos wurden wir an die Bilder von vor 16 Jahren erinnert und nahmen gleich Kontakt zu Yps auf. Die Erklärung war somit bestätigt: der 6. Juni war der Erscheinungstag des Yps-Heftes mit dem Solar-Zeppelin" sagt Hansjürgen Köhler, Ufo-Forscher der CENAP, dem Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene.

Mit einer hauchdünnen Folie von gerade einmal 0,008 Millimeter Stärke und einer Länge von drei Metern stiftete das luftige Yps-Gimmick erstmals im Juni 1980 große Verwirrung und rief sogar die Luftaufsicht auf den Plan.


Zeppelin

Ein Zeppelin, und kein UFO schwebte dieser Tage über dem Brandenburger Tor in Berlin.

Vor genau 33 Jahren erschien erstmals der Solar-Zeppelin als Gimmick der Ausgabe Nr. 3 und niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, welches Chaos dieser Luftgigant auslösen würde. Einmal mit Luft aufgeblasen und mit Sonnenstrahlen aufgeheizt verselbständigten sich einige Exemplare der schwarzen Ballons und entflogen so manchem Besitzer.

Sie stiegen mühelos mehrere hundert Meter in die Luft und stifteten aufgrund ihrer Form vielerorts Verwirrung und lösten sogar UFO-Alarm aus. Als Konsequenz verfügte die Hamburger Luftaufsicht ein Start-Verbot für Solar-Zeppeline und ein Verkaufsverbot der Yps-Ausgabe an Flughafen-Kiosken.

 

Themen: UFO

Ihre Meinung