"London Dungeon" Kurioses

Echtes Skelett hängt 36 Jahre im Museum

Echtes Skelett in Museum

Das Ausstellungsstück ist doch nicht nur Show

Echtes Skelett in Museum

Das Ausstellungsstück ist doch nicht nur Show

In der "Creepy Crypt", der gruseligen Gruft in Londons beliebter Touristenattraktion "London Dungeon" hängen einige Skelette an der Wand. Bei zumindest einem der Ausstellungsstücke fand man heraus, dass es sich gar nicht eine Attrappe handelt, die den Besuchern das Fürchten lehrt.

Die beiden Skelette an der Wand der "Creepy Crypt" werden laut Daily Mail von den Mitarbeitern liebevoll Twiggy und Kate genannt. Die superdünnen Models, Kate Moss und ihre Kollegin aus dem 70ern mussten als Namenspaten herhalten.

Nun stellte sich heraus, dass Kate, die nur aus einem Brustkorb und einem Rückgrat besteht, echt ist. Die Mitarbeiter nehmen an, dass die menschlichen Überreste schon bei der Eröffnung 1975 an die Wand kamen. Experten schließen aus der Art und Weise wie die Knochen mit Draht aneinander befestigt wurden, dass das Skelett aus den 50ern stammt.

Kate soll internen Vermutungen zufolge in den frühen Tagen der Anatomieforschung aus dem Fernen Osten nach England geschmuggelt worden sein. Die Angestellten vermuten, dass auch Twiggy "echt" sein könnte.

Als die Manager des "London Dungeon" erfuhren, dass echte Gebeine lizensiert werden müssen, ließen sie einen Experten "ihre" Skelette kontrollieren.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kurioses (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel