Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | ÖVP-Umbruch

Lade Login-Box.

Checkfelix beste Online-Flugsuche

14 Anbieter im Test

Checkfelix beste Online-Flugsuche

Wolf Haas "Brennerova"

Der neue Brenner

Wolf Haas "Brennerova"

Schokolade wird knapp

Nachschubprobleme

Schokolade wird knapp

11.03.2012

Ende der Weltbevölkerung

Apokalypse abgesagt: Prophet will weiterleben

Harold Camping

Prediger Harold Camping "verschiebt" die Apokalypse (© Reuters/fotolia.com)

Der Weltuntergang ist nicht verschoben, er fällt aus. Zu dieser späten Erkenntnis kommt der US-Prediger Harold Camping. Der 90-jährige Apokalyptiker aus Kalifornien hatte jahrzehntelang vor dem Jüngsten Gericht gewarnt und dieses auch terminiert.

Nun ruderte Camping zurück und gab sich prophezeiungsmüde: Er sehe keine neuen Hinweise auf ein baldiges Ende der Erdbevölkerung. Weiterhin würde er auch nicht mehr nach weiteren Zeichen für die Apokalypse Ausschau halten.

Ursprünglicher Termin schon 1988
Laut seiner ursprünglichen Berechnung sollte die Welt bereits 1988 ihren Betrieb einstellen. Als es in dem Jahr nicht zu der erwarteten Katastrophe kam, gab er den 21. Mai 2011 als neue Endzeit an. Da dieses Datum ebenfalls ohne Armageddon verstrich, folgte der 21. Oktober des vergangenen Jahres als Ausweichtermin. Auch dieser Tag ging ohne ernsthaften Weltuntergang über die Bühne.

Campings treue Anhänger waren aufgrund der nicht eintreffenden Apokalypse am Boden zerstört. Viele hatten im Vorfeld des erwartenden Weltuntergangs nicht nur ihren Job gekündigt, sondern auch teilweise ihr gesamtes Vermögen dem US-Prediger gespendet. Der Kalifornier benutzte die zahlreichen Dollar-Millionen dazu, um auf mehr als 5000 Plakatwänden vor der vermeintlichen Katastrophe die US-Bevölkerung zu warnen.

Kein Kommentar zu Mayas
Camping gestand auf seiner offiziellen Web-Seite ein, durch die Geschehnisse am 21. Mai Demut gelernt zu haben. "Wir müssen offen zugeben, dass wir keine neuen Hinweise auf das Ende der Welt haben", teilte der 90-Jährige mit. Die angeblich von den Mayas für den 21. Dezember 2012 prophezeite Apokalypse ließ er unkommentiert.

News für Heute?


Verwandte Artikel

US-Prediger gibt nicht auf

Eigentlich sollte die Welt untergehen

Das waren die Zeichen der Apokalypse

Die Welt dreht sich weiter

Das waren die Zeichen der Apokalypse

Maya-Protest gegen Weltuntergangsfeiern

Fühlen sich diskriminiert

Maya-Protest gegen Weltuntergangsfeiern

10 Fakten zum Weltuntergang

Lesen, sonst zu spät

10 Fakten zum Weltuntergang

Schnell hinreisen, solange es noch geht!

Vergängliche Reiseziele

Schnell hinreisen, solange es noch geht!

Weltuntergangs-Styling gewinnen

Schön bis zum Schluss!

Weltuntergangs-Styling gewinnen

Der Weltuntergang 2012 ist abgesagt!

Neue Maya-Kalender entdeckt

Der Weltuntergang 2012 ist abgesagt!

Mit Milla geht die Welt zu Grunde

Campari Kalender 2012

Mit Milla geht die Welt zu Grunde




LeserHeute

Aktuelle Fotoshows aus Wien

< Tom Cruise

18 Fotos

Leserreporter erwischen Tom Cruise

Regenbogen

6 Fotos

Doppelregenbogen über Wien

Lisa P. - Urlaubsfoto-Contest 2014

6 Fotos

Sonstiges

Monika C. - Urlaubsfoto-Contest 2014

17 Fotos

Strand

Muhamed B. - Urlaubsfoto-Contest 2014

12 Fotos

Natur

Franz A. - Urlaubsfoto-Contest 2014

1 Fotos

Balkonien

Sabrina G. - Urlaubsfoto-Contest 2014

6 Fotos

Städteurlaub

BMW-Erlkönig in Wien unterwegs

5 Fotos

BMW-Erlkönig in Wien unterwegs

Igelbaby Dieter

4 Fotos

Igelbaby Dieter

Blitz-Inferno über Wien

19 Fotos

Blitz-Inferno über Wien

>

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute