Identifizierung schwierig Kurioses

Rätsel um mysteriöses Tiefseemonster gelöst

Rätsel um mysteriöses Tiefseemonster gelöst

Ein riesiges Exemplar der Scyphomedusa Deepstaria, kein Tiefseemonster, entschieden Wissenschaftler. (© Screenshot/YouTube)

Tagelang tippten sich verschwörungsbegeisterte YouTube-User die Finger wund. Jeder hatte eine Theorie, worum es sich bei dem "Tiefseemonster" handeln könnte. Plastikfolie oder Fischernetz meinten die Realistischeren. Alien, vermuteten andere.

Selbst auf den "Blob", jenes außerirdische Killerwesen aus dem Horrorfilm-Klassiker, tippten einige, die die Bilder gesehen hatten, das eine Unterwasserkamera einfing.

+++ Mysteriöse Kreatur in der Tiefsee gefilmt +++


Nun meldeten sich Wissenschafter zu Wort und lösten das Rätsel, das die YouTube-Fans in Atem hielt. Es handelt sich um eine seltene Riesenqualle. "Scyphomedusa Deepstaria" soll das Tiefseemonster in Wirklichkeit heißen. Der Unterwasserkamera gelang es, ein besonders großes und seltenes Exemplar aufzunehmen.

Innenseite war außen
Die Experten von jellywatch.org brauchten selber einige Tage, bis sie herausgefunden hatten, um welche Spezies es sich handelt. Das Tier wurde durch das aufgewirbelte Wasser der Rotorblätter "umgedreht" und da plötzlich die Innenseite nach außen zeigte, war die Qualle besonders schwer zu identifizieren.

Geschlechtsorgane lösten Rätsel
Schließlich erkannten die Spezialisten die knollenartigen Fortsätze am Körper dies Tiere wieder. Anhand der Geschlechtsorgane wurde der "Blob" schließlich zugeordnet, so Biologe Craig McClain zur Daily Mail.

Diese Quallenart lebt normalerweise in einer Tiefe von 1500 Metern. Zuletzt wurde 1966 ein Exemplar gesichtet.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kurioses (10 Diaserien)