Für den Extremeinsatz Kurioses

Tiroler Bären unterzogen Mülltonne dem Härtetest

"Martina" versuchte vergeblich, den Müllcontainer zu knacken

"Martina" versuchte vergeblich, den Müllcontainer zu knacken

"Martina" versuchte vergeblich, den Müllcontainer zu knacken

"Martina" versuchte vergeblich, den Müllcontainer zu knacken

Die Braunbären "Martina" und "Ander" sind am Mittwoch einem bärensicheren Müllcontainer im Innsbrucker Alpenzoo zu Leibe gerückt. Trotz des kräftigen Engagements seitens der Bären und den minutenlangen Versuchen, die Abfalltonne zu knacken, hielt diese den Tieren stand. Vier dieser Spezialcontainer sollen in Zukunft in Österreich im Einsatz sein und so die Bevölkerung über einen bärensicheren Umgang mit Nahrungsabfällen aufklären.

Die Mülltonnen widerstanden den Kräften der Bären

Die Mülltonnen widerstanden den Kräften der Bären

Der richtige Umgang mit Essensabfällen in Gebieten, die Bären durchwandern, helfe bei der Vermeidung von Konflikten zwischen Mensch und Bär. Deshalb müsse Nahrung in der Nähe von Siedlungen für die Tiere unzugänglich aufbewahrt werden. "Haben Bären einmal gelernt, dass es in der Nähe von Menschen Futter gibt, verlieren manche ihre natürliche Scheu und suchen immer wieder diese Futterquellen auf", schilderte Bärenanwalt Georg Rauer vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

In Österreich sollen nun erstmals vier dieser Mülltonnen aufgestellt werden. Einer im Alpenzoo Innsbruck und drei weitere in der Region rund um den Naturpark Kaunergrat im Tiroler Oberland. Die Spezialcontainer sollen in diesen viel besuchten Regionen zur Aufklärung der Bevölkerung beitragen. "Ein flächendeckender Einsatz dieser Container in den Bärensiedlungsgebieten ist unrealistisch, da eine dieser Tonnen rund 1.000 Euro kostet. Wir hoffen jedoch, auf diese Weise den Menschen einen sicheren Umgang mit Essensabfällen zu vermitteln", erklärte Ernst Partl, Geschäftsführer des Naturparks Kaunergrat.

+++ 3 Bärenjungen mit Leiter aus Mülltonne gerettet +++

Ursprünglich kamen Braunbären in ganz Europa vor. Durch die Abholzung der Wälder und die Besiedelung der Gebiete verloren die Tiere jedoch ihre Lebensräume. In Österreich leben zur Zeit keine Bären, ledigliche einige Exemplare aus Italien und Slowenien wandern gelegentlich über die Grenze.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kurioses (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel