Starke Strömung Kurioses

Schwimmerin gab Bodensee -Durchquerung auf

Schwimmerin gab Bodensee -Durchquerung auf

Die deutsche Extremschwimmerin Kirsten Seidel kurz vor dem Start. (© DPA)

Die deutsche Extremschwimmerin Kirsten Seidel kurz vor dem Start.
Die deutsche Extremschwimmerin Kirsten Seidel kurz vor dem Start.
Die deutsche Extremschwimmerin Kirsten Seidel hat ihr Vorhaben, den Bodensee ohne Neoprenanzug zu durchqueren, in der Nacht auf Montag aufgegeben. Nach rund 36 Stunden war die 47 Jahre alte Dresdnerin um 2.40 Uhr in Bregenz an Land gegangen.

+++ 62-Jährige will von Kuba nach Florida schwimmen +++

Ursprünglich hätte sie das erste Etappenziel bereits am Sonntagmittag erreichen wollen. Doch wegen der unerwartet starken Strömung sei dies unmöglich gewesen.

+++ "Orca" startet erneut Bodensee-Querung +++

Strömung zu stark
Die Extremschwimmerin war am Samstag um 14.00 Uhr in Bodman (D) am nordwestlichen Zipfel des Bodensees gestartet, um für einen guten Zweck den Bodensee zu durchqueren - genauer gesagt, zu umrunden. Nach 64 Kilometer hatte sie in Bregenz wenden wollen, um in westlicher Richtung am Montag dann über Konstanz nach Stein am Rhein zu schwimmen. Bereits in der Nacht auf Sonntag war die Extremschwimmerin immer wieder wegen der Strömung vom Kurs abgekommen. Am Sonntag verschärfte sich das Problem mit der Strömung: Lag die Bestleistung zwischendurch bei 3,5 Kilometer, schaffte Seidel zeitweilig nur noch 300 Meter pro Stunde.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kurioses (10 Diaserien)