Polizei ahnungslos Kurioses

Statt Schmuggler ging sein Freund ins Gefängnis

Statt Schmuggler ging sein Freund ins Gefängnis

Monatelang blieb die Schweden-Polizei ahnungslos (© )

Gefängnis
Monatelang blieb die Schweden-Polizei ahnungslos
Was sich dieser Schmuggler leistete, ist nicht von schlechten Eltern. Statt selbst wegen Schmuggelei ins Gefängnis zu gehen, zahlte ein schwedischer Ganove seinen Freund dafür. Der Polizei fiel das "Versehen" erst nach zwei Drittel der Haftzeit auf.

In Schweden hat ein wegen Schmuggels verurteilter Mann die Justiz genarrt: Er schickte einen Freund zum Absitzen seiner einjährigen Haftstrafe ins Gefängnis. Der Trick flog erst auf, als der falsche Gefangene nach Verbüßen von zwei Dritteln der Strafe auf Bewährung entlassen wurde, wie die Gefängnisbeamten einräumten.

Längst über alle Berge
Ein internationaler Haftbefehl für den eigentlich Verurteilten sei bereits ausgestellt worden, sagte Elisabeth Lager von der schwedischen Gefängnis- und Berufungsbehörde am Freitag. Örtliche Medien berichteten, der clevere Schmuggler habe sich nach Asien abgesetzt und seinen Freund finanziell belohnt.

APA/red.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kurioses (10 Diaserien)