Auktion bei Christie´s Kurioses

15 Millionen Dollar für einen Klunker

15 Millionen Dollar für einen Klunker

Der Erzherzog Joseph Diamant: 76,02 Karat, perfekte Verarbeitung, immenser Wert. (© AFP)

er Erzherzog Joseph Diamant
Der Erzherzog Joseph Diamant: 76,02 Karat, perfekte Verarbeitung, immenser Wert.
Das Auktionshaus Christie's versteigert einen der berühmtesten Diamanten der Welt: Der sogenannte Erzherzog Joseph Diamant wird in Genf unter den Hammer kommen, erwartet wird ein Preis von mindestens 15 Millionen Dollar.

Am 13. November geht eine der denkwürdigsten Versteigerungen über die Bühne: An diesem Tag wird der Besitzer eines Diamanten um viele Millionen Dollar reicher. Sogar für das Auktionshaus Christie's ist der sogenannte Erzherzog Joseph Diamant etwas Besonderes. Am besagten Novembertag kommt er in Genf unter den Hammer, erwartet wird ein Preis von mindestens 15 Millionen Dollar.

Lange Geschichte
Laut dem Auktions handelt es sich um einen der berühmtesten und außerordentlichsten Diamanten der Welt. Er stammt aus den Minen von Golkonda, jener Ruinenstadt in der Mitte Indiens, die lange neben Borneo der einzige Fundort von Diamanten weltweit war, ehe im 18. Jahrhundert auch in Brasilien Edelsteine entdeckt wurden. Der Dresdner Grüne Diamant, der Hope-Diamant, der Koh-i-Noor: Die sagenumwobensten Steine stammen aus Golkonda.

Der Erzherzog Joseph Diamant hat 76,02 Karat. Benannt ist er nach Erzherzog Joseph August (1872-1962), in dessen Besitz er einst war. Joseph August war Sohn von Erzherzog Joseph Karl Ludwig von Österreich und Prinzessin Clotilde von Sachsen-Coburg und Gotha, Leopold II. und der französische König Louis-Philippe I. waren seine Urgroßväter. Wann der Diamant in den Besitz der Habsburger kam, ist nicht bekannt.

Es wird angenommen, dass Erzherzog Joseph August den Diamanten an seinen Sohn Joseph Franz weitergab. Es gibt Aufzeichnungen, wonach der Junior den Stein im Juni 1933 in einer ungarischen Bank hinterlegte. Drei Jahre später wurde der Diamant an einen unbekannten Käufer veräußert, der ihn in einem Safe verwahrte. Am 22. Juni 1961 tauchte er zum ersten Mal bei einer Auktion in London auf.

Besitzer anonym
Die erzielten Preise für hochklassige Diamanten waren in den vergangenen Jahren gestiegen. Trotzdem wären 15 Millionen Dollar kein Rekord: Der Blaue Wittelsbacher wurde 2008 für 24,3 Millionen Dollar versteigert, zwei Jahre später wechselte ein 25-karätiger Edelstein für über 46 Millionen Dollar den Besitzer.

Bei wem das Geld für den Erzherzog Joseph Diamanten gutgeschrieben wird, ist nicht bekannt: Der derzeitige Besitzer will anonym bleiben.

 





Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Kurioses

Fotoshows aus Kurioses (10 Diaserien)