Stock für Schwert gehalten Kurioses

Polizist schoss mit Taser auf blinden Spaziergänger

Polizist schoss mit Taser auf blinden Spaziergänger

Der Polizist setzte den vermeintlichen Angreifer per Elektroschock außer Gefecht (© SALVATORE DI NOLFI (KEYSTONE))

Der Polizist setzte den vermeintlichen Angreifer per Elektroschock außer Gefecht
Der Polizist setzte den vermeintlichen Angreifer per Elektroschock außer Gefecht
Ein britischer Polizist hat einen Blindenstock für ein Samurai-Schwert gehalten - und deshalb einen blinden Mann mit einer Elektroschockpistole beschossen. Der Vorfall habe sich in der Stadt Chorley im Nordwesten Englands ereignet, teilte die Exekutive am Mittwoch mit.

Die Polizei sei alarmiert worden, dass ein Mann mit einem Samurai-Schwert durch die Gegend laufe. Ein Beamter habe gedacht, er habe den Verdächtigen vor sich. Er habe den Sehbehinderten aufgefordert, stehenzubleiben. Als dieser mit Hilfe seines Stockes weiterging, zückte der Polizist seine Taser-Pistole und schoss.

Nachdem das Versehen bemerkt wurde, rasten Beamte mit dem Opfer ins Krankenhaus. Dort wurde der Mann untersucht und schließlich wieder entlassen. Die Polizei entschuldigte sich am Mittwoch hochoffiziell für den Vorfall vom vergangenen Freitag: "Wir haben diesen Mann zweifellos einer traumatischen Erfahrung ausgesetzt und es tut uns extrem leid."


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kurioses (10 Diaserien)