Gesprengte Müllcontainer

So wüteten Silvester-Rowdys in Wien

Müllcontainer gesprengt

In der Großfeldsiedlung wurden Plastikcontainer regelrecht zerfetzt (© Leserreporter Martin König)

Mehr Fakten

So wüteten Silvester-Rowdys in Wien

Silvester-Rowdys
Gesprengtes Dixi-Klo in der Gablenzgasse

Wie jedes Jahr nutzten auch diesmal einige Rowdys den Jahreswechsel für Böllerwürfe und Vandalenakte. So sprengten Unbekannte Am Tabor in Wien-Leopoldstadt einen Papiercontainer, der daraufhin in Brand geriet. Es blieb nicht der einzige derartige Einsatz in der Neujahrsnacht.

Besonders Müllcontainer waren den Silvester-Rowdys in Wien offensichtlich ein Dorn im Auge. Vielerorts warfen Vandalen Böller hinein. Mehrere wurden beschädigt, einige gerieten in Brand.

So etwa gegen 19.15 Uhr in Wien-Leopoldstadt Am Tabor, wo ein Papiercontainer nach einem Böllerwurf Feuer fing. Der Feuerwerkskörper sprengte ein Loch in die Seite. Die Feuerwehr verhinderte durch ihr rasches Eingreifen, dass das Feuer auf benachbarte Papiercontainer übergriff.
In der Großfeldsiedlung in Wien-Floridsstadt wurde ein Plastikcontainer von einem Feuerwerkskörper regelrecht zerfetzt. Die Explosion riss das Behältnis in der Mitte entzwei.Im Helmut-Zilk-Park im Favoritner Sonnenwendviertel erging es einem Mistkübel ebenso.

 
Ort des Artikels

Themen: Böller Silvester

Ihre Meinung

Diskussion: 45 Kommentare