In nur zwölf Stunden Leser

Drei Wiener Polizisten niedergeprügelt

Drei Wiener Polizisten niedergeprügelt

Ein Heute-Leser-Reporter lichtete einen der Festgenommenen bei seiner "Fahrbahn-Blockade" ab (© Leser-Reporter J.H.)

Ein Heute-Leser-Reporter lichtete einen der Festgenommenen bei seiner "Fahrbahn-Blockade" ab
Ein Heute-Leser-Reporter lichtete einen der Festgenommenen bei seiner "Fahrbahn-Blockade" ab
Gleich mehrere Verletzte Polizeibeamte forderten vier Einsätze der Exekutive in Wien. Bei vier Amtshandlungen kamen insgesamt drei Polizisten zu Schaden. Es setzte Festnahmen.

Am Montag um 11 Uhr begann die 12-stündige Horror-Einsatzserie der Polizei. Eine Polizistin wurde am Wiener Parkring während ihrer Überwachungstätigkeit von der 33-jährigen Svetlana B. durch Schläge und Tritte verletzt. Sie musste in ein Spital gebracht werden. Die Beschuldigte war zuvor aus einem Konsulat verwiesen worden und wurde zu einer Ausweisleistung angehalten.

Weiter ging es um 16.20 Uhr. Der 22-jährige Erdenebayr G. attackierte auf einer Polizeiinspektion in der Leopoldstadt einen jungen Beamten, nachdem er zuvor in einem Einkaufszentrum ein Parfum gestohlen hatte.

Gegen 18 Uhr stand danach der 21-jährige Vendelin P. auf der Fahrbahn der Lacknergasse, schrie lauthals und zwang einige Fahrzeuglenker zu Ausweichmanövern. Der Beschuldigte tobte wild und legte sich schließlich auf die Straße. Er konnte erst durch mehrere Beamte von der Fahrbahn entfernt werden und wurde festgenommen.

In den späten Abendstunden setzten sich schließlich der 23-jährige Idriss T. und der 21-jährige Michael M. nach einer Personenkontrolle in der Schönbrunner Straße gegen ihre Festnahme heftig zur Wehr. Zwei Beamte wurden dabei verletzt.

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Leser (10 Diaserien)