Feuer durch Flämmarbeiten Leser

Dachbrand bedrohte die Anrainer in Leopoldstadt

Bei Flämmarbeiten fing der Dachstuhl Feuer

Bei Flämmarbeiten fing der Dachstuhl Feuer

Bei Flämmarbeiten fing der Dachstuhl Feuer

Bei Flämmarbeiten fing der Dachstuhl Feuer

Am Donnerstag um 23.40 Uhr wurden die Polizei und die Feuerwehr zu einem Dachstuhl-Brand eines Wohnhauses in der Großen Mohrengasse gerufen.

25 Bewohner eines Wiener Wohnhauses sind in der Nacht auf Freitag wegen eines Dachstuhl-Brandes evakuiert worden. Verletzte gab es dabei nicht. Die Wiener Rettung versorgte die Leute in den Fahrzeugen des Katastrophenzuges.

Auslöser für den Brand dürften vorangegangene Flämmarbeiten am Dachstuhl gewesen sein. Fremdverschulden ist auszuschließen.


Alle "Heute"-Leserreporter haben die Chance, ein iPhone 6 von T-Mobile zu gewinnen.

Ihre Meinung

1 Kommentar
Kopfwackel Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 02.10.2012 10:04

In Österreich gibt es für jeden Sch... ein Gesetz, eine Verordnung oder zumindest einzuhaltene Normen. Durch Flämmarbeiten werden seit zig Jahren regelmäßig Brände ausgelöst. Im Falle einer gerichtlichen Verurteilung trifft es zumeist den mit den Arbeiten betrauten Hackler. Den Verantwortlichen der Firma, die es verabsäumt hat, die Holzkonstrukte unter der beflammten Teerpappe entsprechend zu schützen, verbleiben ungestraft. Ein Feuerlöscher in der Nähe reicht aus. Die Brände ein Restrisiko. Lachhaft.

Fotoshows aus Leser (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel