Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | Jihadisten-Festnahmen

Lade Login-Box.

24.10.2012

Parkpickerlstreit geht weiter

Schon wieder "Messer-Attentat" auf Auto

Leserreporter Christopher Stein

Die "Attentate" auf Pendlerautos in den neuen Parkpickerlzonen nehmen nicht ab. (© Leserreporter Christopher Stein)

Die "Attentate" auf Pendlerautos in den neuen Parkpickerlzonen nehmen nicht ab. Immer wieder erreichen uns Nachrichten von Lesern, die sich - vor allem - über aufgestochene Reifen beschweren. So auch in diesem Fall in der Dornbacherstraße im 17. Bezirk in Wien.

"Auch dafür Danke, wirklich sehr nett", steht auf einem großen Blatt Papier geschrieben, welches auf einen aufgestochenen Autoreifen aufgeklebt wurde.

Leserreporter Christopher Stein

Nachricht von Hermann. (© Leserreporter Christopher Stein)

Der Unmut der Bevölkerung über die neuen Parkpickerlzonen ist also weiter groß. In eines der Seitenfenster hat der Lenker des betroffenen Wagens noch eine weitere, unmißverständliche Botschaft geklebt: "Ich heiße Hermann und wohne in Wien! Also lass' mich in Ruh' du dummer, gemeiner Reifenstecher! Vollpfosten!!!"

+++Parkpickerl: Jetzt denkt Penzing an Ausweitung+++
+++Wien und NÖ wollen Pendlern helfen+++
+++Parkpickerl: Wiener lassen Wut freien Lauf!+++
+++Parkpickerl: Erster Racheakt an Pendler-PKW+++

News für Heute?


Verwandte Artikel

Othello, ein Schlechter in Hernals

Köstlicher Theaterabend

Othello, ein Schlechter in Hernals

ÖVP gegen Denkmalschutz für Höhenstraße

Teure Sanierung steht bevor

ÖVP gegen Denkmalschutz für Höhenstraße

Taxler kracht gegen Hausmauer!

Stopp-Schild übersehen

Taxler kracht gegen Hausmauer!

Parkpickerl: Drei Bezirke weiten Zonen aus

Penzing, Ottakring, Hernals

Parkpickerl: Drei Bezirke weiten Zonen aus

Vier Verletzte bei Wohnungsbrand

Rauchgasvergiftungen

Vier Verletzte bei Wohnungsbrand

Hietzing fordert Pendler-Parkplatz

Bald auch dort Pickerl?

Hietzing fordert Pendler-Parkplatz

Nachwuchs-Räuber wollten Duo ausnehmen

Auf Opfer eingeschlagen

Nachwuchs-Räuber wollten Duo ausnehmen

Juwelier mit Elektroschocker attackiert

Weiter keine Spur vom Täter

Juwelier mit Elektroschocker attackiert


1 Kommentar von unseren Lesern

0

thomasjurnit... (4)
26.10.2012 00:01

ich lehne gewalt ab, aber .....
.. ich möchte die reaktion wissen, wenn wiener autofahrer die straße der betroffenen in ihren wohnorten vollparken!?

und eins noch - wenn man die quadratmeterpreise des grunds auf dem ein auto parkt hochrechnet, dann fallen die zu entrichtenden parkgebühren extrem niedrig aus!

und dieser parkgrund gehört schließlich allen bürgern von wien - und nicht nur den autobesitzern!

Leser-Reporter Upload

Bitte überprüfen Sie Ihre Daten und bestätigen Ihren Upload dann mit "Bilder einreichen"

Titel:
Datum:
Autor:
Titel:
Datum:
Autor:
Titel:
Datum:
Autor:
Titel:
Datum:
Autor:
Titel:
Datum:
Autor:

Ihre persönlichen Daten

vollst. Name
E-Mail
PLZ/Ort
Adresse
Telefon



LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute