String & Co

29. Dezember 2015 06:23; Akt: 31.01.2016 03:40 Print

Diese Klamotten können Sie krank machen

Dass High Heels Alptraum jedes Orthopäden sind und schwere Taschen unsere Schultern stark belasten, ist kein Geheimnis. Doch was ist mit String-Tanga, Flip Flops, Sonnenbrille und den beliebten Skinny-Jeans?

storybild

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

 

 

Wir bewegen uns oft täglich darin und Gefahren sind uns keine bewusst. Doch die Folgen von schlecht sitzender Kleidung oder deren Materialien reichen von Keimbelastung für Schleimhäute bis Augenschäden.

Auf den nächsten Seiten erfahren Sie, welche Modetrends Sie krank machen können!

Bunt und fröhlich wirken Flip Flops auf den ersten Blick. Sie verköpern Sommer und Lebensfreude, lange Strandspaziergänge und romantische Sonnenuntergänge. Doch der Steg zwischen den Zehen ist nicht so harmlos, wie er aussieht. Durch die unnatürliche Fußhaltung, die durch die Fixierung mit nur einem Riemen hervorgerufen wird, können unangenehme Krämpfe auftreten. Außerdem wird die Ferse zu stark belastet - dies erhöht auch die Unfallgefahr.

Durch die Flachheit des Schuhs wird auch die Archillissehne verhärtet.

Tragen Sie verschiedene Schuhe, um den Füßen "Abwechslung" zu bieten.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie, welche Gefahren beim Tragen eines Strings auftreten können.

Sexyness kann nicht ganz ungefährlich sein, wenn man die Folgen des Tragens durch Strings kennt. Diese Unterwäschen-Gattung ist in den letzten Jahren besonders populär geworden und erfreut sich großer Beliebtheit. Doch sie können Pilzinfektionen auslösen! So wandern Keime besonders leicht in die Intimzone vor und können so fatale Ursachen haben.

Wussten Sie, was der Trend zur Skinny Jeans auslösen kann? Auf der nächsten Seite erfahren Sie mehr!


So mancher Frau haben sie schon einen sexy Hintern beschert. Die Rede ist von Skinny Jeans, die seit Jahren im Trend-Repertoire nicht fehlen dürfen. Doch durch die Knappheit des Stoffes können Quetschungen entstehen, sogar Blasenentzündungen! Lassen Sie Ihrem Körper ein paar Zentimeter mehr "Platz". Er wird es danken.

Wichtig für die Urlaubszeit - eine falsche Sonnenbrillen kann zu massiven Augenschäden führen!

Sonnenbrille sind Must-have in jedem Sommer und kein anderes Accessoire garantiert Coolness und Eleganz wie sie. Doch wer nicht auf den UV-Schutz achtet, läuft Gefahr mit gravierenden Augenschäden konfrontiert zu werden.

Durch die Verdunkelung öffnet sich die Pupille und schädliche UV-Strahlen können so viel einfacher eindringen. Auch wenn Kratzer auf dem Brillenglas auftreten, ist Vorsicht geboten!

Krank machende Highheels

 

28 Knochen, 19 Muskeln, 107 Bänder und Sehnen und 33 Gelenke setzen sich zu unserem Fuß zusammen. Die Belastung der kleinen Knöchelchen ist aber enorm: Bis zu 300 Kilogramm kann das Gewicht werden, das so ein Fuß schon mal aushalten muss. Der Fuß ist dabei ständig in Bewegung. Der Hallux Valgus, eine Abweichung der Großzehe, kann dadurch erheblich belastet werden.

Oft ist eine Auswölbung dieses Hallux erblich bedingt. Der Ballen besteht bei fortgeschrittener Valgus meist aus einem hervorragendem Knöchel. Große Schmerzen können die Folge sein - vor allem, wenn man in Highheels steckt.

Der Grund, warum Frauen zu Highheels greifen, liegt auf der Hand: Der Gang ist aufrechter, der Rumpf wird gestreckt, der Po wird mehr zusammengedrückt und auch das Selbstbewusstsein der Frau kann damit gesteigert werden.

Zu kleine Kinderschuhe


 

Jedes zweite Kindergartenkind trägt zu kleine Schuhe. Das belegte eine Studie im April 2012. Das Schlimme ist, dass Kinder das noch nicht einmal merken, da ihr Fuß noch sehr formbar ist. Und hier kann bereits der sogenannte Hallux Valgus (=Abweichung der Großzehe) entstehen. Experten empfehlen deshalb, Kinderschuhe etwa 12 mm größer als die eigentliche Passform zu kaufen.

Achtung: Verschiedenste Fußerkrankungen können schon in der Kindheit entstehen, wenn falsches Schuhwerk für Kids gewählt wird.

Giftige Farbstoffe


Arbeiter in der Textilbranche leiden häufig, im Blut der Arbeiter findet sich oft die Substanz Dichlormethan, die auch in der Raumluft von Fabriken nachgewiesen werden. Dichlormethan steht im Verdacht, Krebs auslösen zu können. Jeans werden meist mit Chlor gebleicht, mit Formaldehyd in Form gehalten und immer wieder werden billige Farbstoffe eingesetzt.

Welche Wirkungen die schädlichen Stoffe auf den Verbraucher haben, kann man heute erst ahnen. Die Haut ist das größte Organ des Körpers. Wenn sich die Giftstoffe aus der Kleidung über Jahre im Körper anreichern, können sie Allergien, Nervenkrankheiten und möglicherweise sogar Krebs verursachen.