Helena Christensen

16. Februar 2012 15:53; Akt: 16.02.2012 22:13 Print

Heiße Schokolade für heißes Supermodel

Mit einiger Verspätung hat sich Helena Christensen Donnerstagnachmittag in Wien der Öffentlichkeit präsentiert. In einem Geschäft in der Innenstadt stellte sie im kleinen Rahmen ihre neueste Kollektion für den Unterwäschehersteller Triumph vor.

Fehler gesehen?

 

Christensen zeigte sich voll des Lobes für Wien: "Ich war schon öfter hier und es ist eine der schönsten und magischsten Städte der Welt." Voller Vorfreude schwärmte sie bereits über .

"Ich habe ja als Jugendliche selbst Opern gesungen, deshalb freue ich mich besonders darauf. Außerdem bin ich ein großer Fan von historischen Gebäuden mit großartiger Architektur", erzählte die Dänin im rosa Sommerkleid.

Vorfreude

Die Wäschemarke übergibt eine nachtblaue Clutch als "Damenspende" an jeden weiblichen Gast des Opernballs. Auch Christensen wird die Tasche zu ihrer Robe kombinieren. "Mich fasziniert, wie sich beim Wiener Opernball Kunst und Tradition mit Stil und Lebensfreude verbinden", so Helena Christensen.

Besonders beeindruckt zeigte sie sich von der charmanten Art der Österreicher: "Herzlichkeit ist die Grundlage von jedem Fest, auch einem internationalen Top-Ereignis wie dem Wiener Opernball - davon habe ich heute Abend viel gespürt."

Fotos statt Tanz

Christensen, die auch als Fotografin tätig ist, hofft darauf, selbst einige Bilder am Staatsball schießen zu können. Aufs Tanzparkett wird sich das Model, das seine langen Beine zum Markenzeichen machte, vermutlich nicht wagen: "Ich bin leider viel zu schlecht, um selbst zu tanzen."

Lieber mustere sie alle weiblichen Ballbesucher, denn ich "liebe all diese bunten Kleider". Obwohl sie bereits Freitag früh wieder aus Wien wegfliegen wird, will sie sich eine kalorienreichen Köstlichkeit nicht entgehen lassen: "Ich will unbedingt noch eine heiße Schokolade mit Schlag trinken."