Autsch!

21. März 2012 14:34; Akt: 25.04.2012 10:47 Print

Die 7 größten Styling-Flops und Modesünden

Da lugt ein String aus der Jeans, der schwarze BH schimmert durch die weiße Bluse und behängt ist man auch noch wie ein Weihnachtsbaum? Wie man vermeidet zum Fashion Victim zu werden, zeigt Ihnen Heute.at hier.

storybild

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Da lugt ein String aus der Jeans, der schwarze BH schimmert durch die weiße Bluse und behängt ist man auch noch wie ein Weihnachtsbaum? Wie man vermeidet zum Fashion Victim zu werden, zeigt Ihnen Heute.at

Der Klassiker - Socken in Sandalen

Wer sich vor einer Maniküre drücken will, sollte nicht zu Socken greifen.Apropos Sandalen: Hier gibt es natürlich immer das Streitthema "FlipFlops". Ob chic oder nicht, ist oft diskutiert. Für die Zehensandalen braucht man allerdings perfekt manikürte und hübsche Füße.

Lesen Sie auf Seite 2 alles über die absoluten Mode-Fauxpas in puncto Unterwäsche!

Vielleicht ist es Unachtsamkeit, vielleicht auch Berechnung. Fakt ist, dass ein Office-Look mit unpassender BH-Wahl ruiniert werden kann. Das Ergebnis wirkt vor allem bei seriösen Meetings lächerlich. Doch wie sooft hat sich auch diese Modesünde gewandelt: War es vor Jahren noch gänzlich verpönt, sieht man auch auf den Laufstegen kontrastierende Unterwäsche unter dem Tank-Top hervorlugen. Allerdings ist hier die Regel Nr. 1, dass es überall nur nicht im Büro vorkommen sollte.

Bauarbeiter-Dekolleté muss nicht sein!

Was sich obenrum abspielt, kann untenrum auch zu einem Problem werden. Vor allem bei zu tief geschnittenen Hosen und Jeans machen sich oft Strings selbstständig und krönen den Einblick, den man bestimmt nicht liefern wollte. Tipp: Beim Hosenkauf gleich in der Umkleidkabine hinsetzen und testen wie weit der Bund herunterrutscht.

Diese Styling-Sünden dürfen Sie nicht verpassen! Auf Seite 3 geht es weiter.

Wer sich im Dunkeln schminkt, bereut es immer. Diese Weisheit stammt nicht nur aus dem Film "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns", sondern kann man täglich auch beim Betreten öffentlicher Verkehrsmittel beobachten. "Weniger ist mehr!", ist nicht nur ein Sprichwort, sondern die beste Empfehlung, wenn es um Tages-Make up geht.

Speck olé!

Leider einer der häufigsten Styling-Kriminalfälle bei Frauen UND Männern ist die falsche Einschätzung der eigenen Kleidergröße. Oft werden Jeans oder Leggings dazu "missbraucht" den Körper in Form zu bringen und viel zu klein gekauft. Das Ergebnis: Es quillt am Bund und man sieht noch dicker aus.

Lesen Sie auf der nächsten Seite das Finale über die größte Modesünden!

Die Hüftgürteln über langen T-Shirts erinnern an eine Epoche, als Jennifer Lopez noch cool war und P.Diddy noch Puff Daddy hieß. Die "Taillen-Beschwerer" machen optisch sehr breit und betonen unschön den Unterkörper.

Gangstarapper?

Große Ketten im Hip-Hop-Style sind längst out und wirken an selbsternannten Ghettokids aus der Vorstadt lächerlich.