Coachella

21. April 2017 08:24; Akt: 21.04.2017 10:00 Print

Ein Musik-Festival, das der Mode-Welt Millionen bringt

Coachella ist eines der größten Festivals der Welt. Doch der Hype entstand nicht um Musik-, sondern um Modestars.

Bildstrecke im Grossformat »

Coachella gehört zu den berühmtesten Festivals der Welt. Paradoxerweise ist es nicht für seine Musik bekannt.

Fehler gesehen?

Mitten in der kalifornischen Einöde findet jedes Frühjahr ein Festival statt, das nicht für seine Musik-Acts on stage bekannt ist, sondern für die illustre Gästeschar, die aus aller Welt anreist oder aus dem benachbarten Hollywood kommt: Coachella.

Was Paradox klingt, ist mittlerweile jahrelange Tradition für die Mode-Industrie geworden und läutet den Verkauf für die Sommermode so richtig ein. Die Fotos aus dem warmen Kalifornien, schöne Mädels in kurzen Shorts und Tops, sollen schließlich dazu animieren sich auch gleich mit der neuesten Ware einzudecken.

Big-Business für Blogger und Influencer

Blogger und Instagram-Stars werden mit Marken-Klamotten ausgestattet und werben für die jeweiligen Brands. Dabei sind klingende Namen wie Tommy Hilfiger, Gucci oder H&M dick im Coachella-Business und entwerfen sogar eigene Teile für den Anlass.

"Die Festival Saison ist mittlerweile fixer Bestandteil des Modekalenders geworden", schrieb erst die "New York Times". Mit Millionen-Budget ausgestattet werden eigene Parties und VIP-Zonen innerhalb des Festival-Geländes errichtet. Stars und Sternchen passend eingekleidet, um Fotomaterial gleich an Social Media Kanäle auszuspielen.

Die Rechnung geht auf: Ein von Rihanna getragenes Gucci-Top war sehr gefragt. Kurz nachdem sie ein Foto von sich damit auf Instagram veröffentlicht hat, stieg die Nachfrage danach rasant an.

" I can't go home yet, cuz enough people ain't seen my outfit "

Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am

Ihr Festival-Look entspricht allerdings nicht dem, was sich die Mode-Welt unter dem ultimativen Festival-Chic vorstellt.

Was ist der Festival-Style?

Erinnernd an legendäre Festivals, wie Woodstock, ist die Festival-Mode immer mit einem Touch "Hippie" versehen. Runde Sonnenbrillen à la John Lennon, Fransen-Lederstiefeln, abgeschnittene Shorts, Blumenkränze und luftige T-Shirts, die oft mit der Schere zu einem "used look" bearbeitet wurden, sind die Basics jeder Festival-Kollektion.

#TheFerragnis and their mini @chiaraferragnicollection backpacks at Coachella 😍 #ChiaraFerragniCollection @revolve #REVOLVEfestival

Ein Beitrag geteilt von Chiara Ferragni Collection (@chiaraferragnicollection) am

Das große Geschäft für den Online-Handel

Vor allem wenn das Frühjahr und die warmen Temperaturen auf sich warten lassen, eignen sich Fotos aus der heißen Wüste mit knappen Outfits, um das schleppende Sommermode-Geschäft im kalten Europa anzukurbeln.

Kein Wunder, dass die Mode-Plattform Revolve, deren Business durch Blogger und Influencer groß geworden ist, jedes Jahr die heißeste Party des Festivals schmeißt.

Da schauen auch gerne Superstars wie Kendall Jenner oder Victoria's Secret "Oberengel" Alessandra Ambrosio vorbei.

@kendalljenner arriving to #revolvefestival

Ein Beitrag geteilt von Harry Styles 💙 Kendall jenner (@wolfhendall) am

Revolve Festival #alessandraambrosio #alebyalessandra #revolvefestival #vsangels #coachella2017 #supermodel #festiveAle

Ein Beitrag geteilt von chiquinho (@mandyriverpaz) am

Nicht alle Mode-Stars können allerdings den Hype teilen. "Musik kommt hier an zweiter Stelle. Es geht nur um sehen und gesehen werden", fasst es eine der wichtigsten deutschen Modebloggerinnen Masha Sedgwick zusammen. Sie ist heuer Coachella fern geblieben.

(mia)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
>