GQ Men of the Year Awards 2018

07. September 2018 09:00; Akt: 07.09.2018 09:34 Print

Die schrägsten Outfits vom roten Teppich

Prinz Charles gewann nicht nur einen GQ Award, sondern war auch persönlich anwesend. Dennoch stahlen ihm die Damen die Show.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ursprünglich wurden bei den alljährlichen "GQ Men of the Year Awards" herausragende Männer, die andere in den verschiedensten Kategorien inspirieren sollen, geehrt. Heute wird diese Ehre auch Frauen zu teil. Damit aber nicht genug: Alleine durch ihren Red Carpet Auftritt stellen gewisse Damen die Herren längst in den Schatten.

Denn ein Outfit, wie es Kate Beckinsale wählte, würden wohl nur Wrestler, die die 90er-Jahre einfach nicht loslassen können, tragen. Und auch Sängerin Rita Ora fiel neben GQ-Award-Gewinner Prinz Charles ein wenig aus dem Rahmen.

Die Gewinner des GQ Men of the Year Awards 2018:

Editor’s Lifetime Achievement Award for Services to Philanthropy
His Royal Highness The Prince of Wales

Solo Artist of the Year
Dua Lipa

Breakthrough Designer of the Year
Charles Jeffrey

International Man of the Year
Chadwick Boseman

Politician of the Year
David Lammy

Sportsman of the Year
Harry Kane

Brand of the Year
Philipp Plein

Hugo Boss Breakthrough Actor
Tom Bateman

Maddox Gallery Artist of the Year
Jonathan Yeo

Editor’s Special
Sacha Baron Cohen

Writer of the Year
Michael Wolff

Design Legend of the Year
Ralph Lauren

Vero Breakthrough Solo Artist
Jorja Smith

Live Act of the Year
Years & Years

Lifetime Achievement
Johnny Marr

Inspiration Award
Rose McGowan

Fashion Icon of the Year
Naomi Campbell

Hugo Boss Most Stylish Man
John Legend

Actor of the Year
Daniel Kaluuya

Television Actor of the Year
Elisabeth Moss

Songwriter of the Year
Paul Weller

Designer of the Year
Donatella Versace

Haig Club Icon
Jeff Goldblum

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(kiky)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.