Lupita vs. Grazia

13. November 2017 14:52; Akt: 13.11.2017 15:49 Print

Lupita Nyong’os Herkunft wurde einfach vertuscht

Die Oscar-Preisträgerin erhebt auf Instagram schwere Vorwürfe gegen das Magazin Grazia.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lupita Nyong’o sind ihre Haare heilig. Weil die englische Ausgabe des Magazins Grazia diese nach einem Shooting für das Cover einfach und ohne zu fragen wegretuschiert hat, regt sich die Oscar-Preisträgerin jetzt via Instagram auf.

Das zentrale Thema: die Herkunft der 34-jährigen Kenianerin.

"Ich bin enttäuscht, dass Grazia mich zunächst einlud, den Titel zu zieren, und dann meine Haare wegretuschiert undgeglättet hat, damit sie in Grazias Bild von 'schönen Haaren' passen", so die Vorwürfe der Schauspielerin. "Wenn ich gefragt worden wäre, hätte ich erklärt, dass ich es nicht gutheißen kann, wenn meine Abstammung und mein Erbe versteckt werden. Damit sie sehen, wie viel noch zu tun ist, bis die unterbewussten Vorurteile gegenüber schwarzen Frauen, ihrer Farbe, ihren Frisuren und der Beschaffenheit ihrer Haare ausgeräumt sind."

In dem Grazia-Artikel geht es übrigens um Schönheit und Vielfalt.

(kiky)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marie am 14.11.2017 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Okay

    Wenns in dem artikel wirklich um schönheit gehen würde dann hätten sie sich sicher ein schönes model gesucht. Da werden wahrscheinlich wieder gschichtln erzählt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marie am 14.11.2017 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Okay

    Wenns in dem artikel wirklich um schönheit gehen würde dann hätten sie sich sicher ein schönes model gesucht. Da werden wahrscheinlich wieder gschichtln erzählt