Mode in der kalten Jahreszeit

09. November 2017 05:00; Akt: 10.11.2017 13:58 Print

Stilvoll durch den Winter

Vielen gilt die kalte Jahreszeit als absoluter Style-Schreck. Wie soll man sich im Winter modisch inszenieren, wenn man, um der Kälte zu trotzen, gleich mehrere Lagen an Kleidung übereinander trägt?

Man(n) kann auch durch den Winter stilsicher, schick und trotzdem warm und gemütlich kommen. (Bild: pixabay.com/BobbyMcIntyre)

Man(n) kann auch durch den Winter stilsicher, schick und trotzdem warm und gemütlich kommen. (Bild: pixabay.com/BobbyMcIntyre)

Fehler gesehen?

Ganz so einfach ist das nicht – und doch gibt es ein paar ganz einfache Hinweise, mit deren Befolgung man stilsicher, schick und trotzdem warm und gemütlich durch den Winter kommt.

Erster Schritt: Kleiderschrank kontrollieren
Zuallererst müssen wir mal den Kleiderschrank kontrollieren. Schließlich kaufen wir im Frühling ja fröhlich Klamotten für den Sommer ein, ohne schon an den Winter zu denken. Höchstens ein paar Winterjacken und Pullover warten noch auf uns. Aber ein Jahr Abstand kann in unserem modischen Denken schon eine Menge ausmachen.

Schließlich verändern sich die Trends und die Geschmäcker ziemlich stark, und plötzlich sind die Dinge, die wir vor einem Jahr noch geliebt haben, für uns potthässlich. Danach gilt es, Neuanschaffungen den nötigen Platz zu verschaffen.

Also: Raus mit allem, wofür man keine Verwendung mehr hat und was nicht mehr gefällt. Dabei muss man die alten Sachen ja nicht mal wegschmeißen, sondern kann sie bei Flohmärkten oder im Internet weiter verkaufen.

Eng oder weit?
Auch für den Winter gilt, dass man sich zwischen tendenziell eher engerer oder weiterer Kleidung entscheiden muss. Gerade, wenn man es gewohnt ist, im Winter ein paar Kilo draufzupacken, sollte man sich womöglich für weitere Kleidung entscheiden, trainiert man auch im Winter fleißig weiter und ist in Form, kann man mit engeren Pullovern durchaus zeigen, was man hat.

Aber wer es dezent mag, sollte es natürlich nicht übertreiben und sich lieber zurückhalten. Man kann natürlich auch eine Mischung zwischen beiden Varianten auswählen und so die Balance zwischen körperlicher und eher dezenter Präsentation aussuchen.

Vielseitig bleiben
Gerade hier in Österreich ist es eine clevere Idee, sich vielfältig auszustatten – schließlich sind viele von uns Freunde des Wintersports und wandern auch zur kalten Jahreszeit. Gerade, wenn es danach noch ein bisschen zum Feiern herausgeht, beispielsweise in eine Hütte, braucht man vielseitige Kleidung, die gut passt.

Das ist eine echte Herausforderung, weil die Anforderungen an Outdoor-Kleidung ganz andere sind als die an gewöhnliche, stadttaugliche Klamotten. Dennoch gibt es immer wieder Möglichkeiten, sich vielseitig auszustatten und die Brücke zwischen Wandern und High Life zu schlagen.

Timberland-Schuhe sind hier ein Klassiker, der immer geht, diese gibt es auch online zu kaufen und in vielfältigen Modellvarianten zu bestellen. Was die Oberbekleidung angeht: Gerade hier bietet die Zwiebeltaktik sicher viele Möglichkeiten.

Schließlich ist diese gut geeignet, um von der Outdoor-Jacke ganz schnell in ein gemütliches, aber feiertaugliches Shirt zu wechseln.

Winterlich im Business – schick und warm
Eine ganz andere Angelegenheit ist die Kleidung für den Businessalltag im Winter. Denn hier gilt es nicht vielseitig zu sein, sondern trotz der Kälte schick zu sein.

Aus diesem Grund fragen sich viele Menschen, ob beispielsweise Schal und Mütze zum Anzug gut geeignet sind. Dafür gibt es tatsächlich einige, wenige Regeln. Zunächst sollte es sich nicht um einen grob gestrickten Schal handeln, auch von Loops ist abzusehen. Selbstverständlich trägt man den Schal dann nicht mehr im Büro, sondern legt ihn ab.

Für Anzugträger sind Handschuhe übrigens durchaus erlaubt. Dabei bieten schwarze Stoffhandschuhe einen guten Einstieg. Wer es etwas exklusiver mag, kann auch durchaus zu Lederhandschuhen greifen.

Dickere Stoffe sind auch bei den Sakkos ein guter Ansatz. Wer etwas britischer mag und das nötige Kleingeld zur Verfügung hat, kann beispielsweise auf Tweed Sakkos zurückgreifen.

Hoodies und Co sind für den Büroalltag freilich tabu – elegante Pullover mit V-Ausschnitt für den Hemdkragen hingegen nicht.
Auch für Damen gibt es mittlerweile ausreichend Möglichkeiten, sich der Kälte angemessen und trotzdem schick zu kleiden. Denn Kostüme gibt es auch in Wolle und anderen, wärmeren Stoffen zu kaufen, sodass man darunter ein geeignetes Kleid für den Winter tragen kann.

Stilinspirationen finden
Viele Menschen laufen im Winter etwas langweilig und in den immer gleichen Kleidungsstücken herum. Dabei müsste das gar nicht sein, wenn man einfach mal nicht die tristen Parkas und Windjacken anzieht, sondern ein wenig ins Ausland schaut.

Es muss nicht immer die Daunenjacke sein, ein Wollmantel ist oftmals die stilvollere Methode, sich warm anzuziehen.(pixabay.com/Pexels)

Denn dort kombiniert man nicht selten stilvoller und interessanter, als das hierzulande der Fall ist. Auf jeden Fall sollte man zum Beispiel den Blick nach Italien wagen. Nun mag man als Leser vielleicht glauben, dass es dort nie kalt ist, aber gerade für Norditalien ist das natürlich ein Irrglaube.

So ist der Griff zum Wollmantel statt der traditionellen Daunenjacke die wesentlich stilvollere Methode, sich warm anzuziehen.

Als edlen und weichen Stoff sollte man Kaschmir in Erwägung ziehen. Natürlich ist dieser teuer, aber mit der richtigen Pflege ist er auch äußerst langlebig und somit lohnt es sich, die höheren Anschaffungskosten in Kauf zu nehmen. Feine Strickpullover sind auch wirkliche Hingucker, wenn sie mal nicht die ironische Hässlichkeit von Rentieren darstellen, sondern elegante und feiner eingewobene Muster.

Die liebgewonnenen Logo-Shirts muss man nach dem Sommer übrigens keineswegs entsorgen. Stattdessen zieht man einfach einen schönen Cardigan darüber, den man in Gebäuden auch offen tragen kann, sodass das Motto noch gut sichtbar bleibt.

Auch die Blue Jeans bleiben nach wie vor hoch im Trend, da die Baumwollhosen ziemlich warm halten und weiterhin gut kombinierbar sind.

(ib)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.