Wahr oder falsch?

22. Januar 2012 10:22; Akt: 25.04.2012 10:53 Print

Top 5 der bekanntesten Beauty-Mythen

"Sind Gurken wirklich pflegend?" oder "Warum soll kalter Kaffee schön machen?" haben sich schon viele gefragt. Wir lüften die Geheimnisse!

 (Bild: Fotolia)

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

"Sind Gurken wirklich pflegend?" oder "Warum soll kalter Kaffee schön machen?" haben sich schon viele gefragt. Wir lüften die Geheimnisse!

100 Bürstenstriche pro Tag!

Großmütter reklamieren oft 100 "Bürstenstriche" für's gesunde Haar. Ist diese Binsenweisheit wahr, oder bloß Omas  Argument für gepflegte Enkeln?

Antwort: Wer mit einer Bürste aus reinen Naturborsten täglich die Haare behandelt, pflegt die Kopfhaut ideal. Sie hat einen natürlichen Schutzmantel aus Hautfett, der durch die leichte Massage aktiviert wird. Wer regelmäßig die Haare bis zu den Spitzen ausbürstest, vermindert Spliss. Grund: Viele Menschen waschen ihre Haare zu oft und trocknen sie damit aus. Wer mit einer geeigneten Bürste regelmäßig seine Haare pflegt, verteilt das natürliche Hautfett bis in die Spitzen und hält sie geschmeidig.

Lesen Sie auf Seite 2 mehr von Gurkenmaske & Co!

Mysterium: "Gurkenmaske"

Besonders in Filmen sieht man stets die markanten Gurkenscheiben im Gesicht. Ist die Gurkenmaske wirklich so pflegend wie stets behauptet wird?

Antwort: Ja, denn eine Gurke besteht zu 95% aus Wasser. Außerdem hat sie hohe Anteile von Vitamin A, B1 und C, sowie wichtige Nährsalze. Gurken sind aber auch generell für ihre entschlackende und entgiftende Wirkung bekannt.

Die beste Pflege für Ihre Haut ist günstig und leicht gezaubert: Verrühren Sie eine handvoll gehobelte Gurken mit einem halben Becher Joghurt zu einer Creme. Tipp: Wer seine Haut gleichzeitig peelen möchte, kann von AOK einen Löffel der Maske "Seesand Mandelkleie" unterrühren.

Lesen Sie auf Seite 3 "Warum macht kalter Kaffee schön?"

Macht kalter Kaffee schön?

Fast jeder kennt das Sprichwort "Kalter Kaffee macht schön". Doch stimmt diese Binsenweisheit auch?

Antwort: Nein! Dieser Ausspruch stammt aus dem Barock. Damals trugen Männer und Frauen gepuderte Perücken und schminkten sich stark mit Rouge auf den Wangen. Wenn heißer Kaffeedampf die Schminke erweichte, zerlief sie. Egal ob heißer oder kalter Kaffee: Ihre Haut wird heute davon nicht mehr schöner.

Lesen Sie auf Seite 4 "Soll man Nagellack mit dem Föhn trocknen?"

Nagellack sollte nicht mit dem Föhn getrocknet werden!

Man kennt die Situation: Es muss wieder einmal schnell gehen, aber der Nagellack ist noch nicht trocken. Natürlich ist hier der Fön das naheliegendste, doch soll man ihn verwenden?

Antwort: Jein. Durch die starke Hitze wird dem Nagellack schnell Feuchtigkeit entzogen. In der Folge wird er rissig und blättert schneller ab. Für eine dauerhafte Lackierung empfiehlt sich das Warten. Übrigens kann man die Hände auch kurz unter kaltes Wasser halten. Das lässt den frischen Nagellack schneller erstarren.

Lesen Sie auf Seite 5 "Soll man während der Schwangerschaft die Haare färben?"

Während der Schwangerschaft sollte man nicht die Haare färben!

Haarfärbemittel sind oft mit Ammoniak versetzt und außerdem mit einer Menge Chemikalien ausgestattet. Viele werdende Mütter stellen sich oft die Frage, ob sie damit ihrem ungeborenen Kind schaden könnten.

Antwort: Die Expertenmeinungen gehen zu diesem Thema auseinander. Einhellig ist die Meinung, dass man vor allem im ersten Trimester (die ersten drei Monate der Schwangerschaft) die Haare nicht färben oder bleichen sollte. Eine Alternative für den Rest der Schwangerschaft und die Stillzeit: Strähnchen färben.

>