Kein sexy Glamour

08. Januar 2018 00:49; Akt: 08.01.2018 09:20 Print

Warum bei Golden Globes Schwarz getragen wurde

Diese Preisverleihung hat definitiv schon einmal glanzvollere Tage gesehen - und das liegt nicht an dem vielen Schwarz.

Bildstrecke im Grossformat »
Justin Timberlake stand seiner Frau, Jessica Biel, ganz in Schwarz bei, die sich für eine wortwörtlich raffinierte Tüll-Kreation aus dem Hause Dior entschieden hatte. Reese Witherspoon (in Zac Posen), Eva Longoria, Salma Hayek und Ashley Judd ließen es sich nicht nehmen, gleich zu viert ganz in Schwarz aufzutreten. Dabei präsentierte Eva Longoria ihren Babybauch mehr oder weniger in einer Eigenkreation. Das von einem Smoking inspirierte Genny-Kleid wurde von Sara Cavazza Facchini in Kollaboration mit der Schauspielerin und ihrer Stylistin Charlene Roxborough designt. Catherine Zeta-Jones zeigte in Zuhair Murad einfach alles, kann sich aber auch mit 48 Jahren definitiv noch leisten! Wunderschön, aber ebenfalls sehr zeigefreudig erschien Kate Hudson in Valentino Couture. Da stockt einem der Atem: Diane Kruger holte in Prada den Glanz zurück zu den Golden Globes. Auch Angelina Jolie hat in Schwarz schon größere Auftritte hingelegt, obwohl man zugeben muss, dass die Versace-Robe mit dem Feder-Detail äußerst elegant wirkt. Stilvoll erschien "50 Shades of Grey"-Star Dakota Johnson in Samt aus dem Hause Gucci. Hollywoods große Hoffnung - auch in Sachen Mode: Alicia Vikander strahlte in einem über und über mit Perlen und Strass bestickten Kleid von Louis Vuitton. Das Highlight der eleganten Robe offenbarte sich aber erst bei ... ... der Rückenansicht. Das komplette Rundherum hielt die Oscar-Preisträgerin wie gewohnt schlicht. Heidi Klum hat es immer noch nicht gelernt: Auch ein Topmodel sollte sich nicht mit fremden Feder schmücken - auch nicht von Ashi Studio Couture. Der Glamour blieb hier eindeutig aus. Zumindest entsprechend pompös war hingegen Kendall Jenners Auftritt in viel Stoff und dennoch viel nackter Haut dank Giambattista Valli Couture. Jessica Chastain machte dem alten Hollywood in einer Samt-Robe von Armani Prive mit Glitzerdetail und ihrer offenen Wallemähne hingegen alle Ehre. Hollywood-Star Penelope Cruz hatte sich in schwarze Spitze ovn Ralph & Russo gehüllt. "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke strahlte in Miu Miu und hatte damit alles richtig gemacht. Sharon Stone zeigte ihren unglaublichen ursprünglich 59-jährigen Körper in einem hautengen Kleid von Vitor Zerbinato. Ihre Belgeitung für den Abend: Ihr 17-jähriger Sohn Roan Bronstein. Hätte Kerry Washington bei den Schuhen eine andere Wahl getroffen, dann hätten wir bei dieser Kreation von Prabal Gurung nicht das geringste auszusetzen gehabt. Warum weiß sich vielleicht selbst nicht: Hollywood-Star Halle Berry kam im kurzen Spitzenkleidchen von Zuhair Murad - unpassender hätte es gar nicht sein können! Aber vielleicht war sie auch nur zu spät dran und alle schwarzen Roben bereits aus. Natalie Portman strahlte in schwarzem Samt von Christian Dior Couture neben ihrer schwangeren Kollegin America Ferrera, die sich für Pailletten von Christian Siriano entschieden hatte. Der Grund für die vielen langärmligen Kleider und Jacken: Auch in Beverly Hills ist derzeit nicht gerade warm. Das kann sie besser: Christina Hendricks kam in einer Hosen-Kleid-Kombination des Modeschöpfers Christian Siriano. Ohne Worte: Debra Messing in Christian Siriano. Schauspielerin Mandy Moore (in Rosie Assoulin) setzte mit Rot einen kleinen Akzent bei dem vielen Schwarz. Michelle Williams erschien an der Seite der Aktivistin Tarana Burke in Louis Vuitton. Sarah Jessica Parker Nicht ganz in Schwarz kam Alexis Bledel in Oscar de la Renta. Keith Urban ganz in Schwarz an der Seite seiner Nicole Kidman. Sängerin Kelly Clarkson Fast wie ein Mauerblümchen wirkte Margot Robbie in Gucci. Auf Geometrie aus dem Hause Atelier Versace setzte Schauspielerin Saoirse Ronan. Wie nicht anders zu erwarten kam Diva Mariah Carey in einer gerafften Fishtail-Robe von Dolce & Gabbana. Stilvoll, wie in alten Zeiten. Allison Williams glitzerte in Armani Privé. Tracee Ellis Ross sorgte in Marc Jacobs für Aufsehen. Perfekt: die Accessoires und der rote Lippenstift brachen das viele Schwarz ein wenig auf. Topmodel Naomi Campbell hielt sich natürlich an den Dresscode des Abends. Millie Bobby Brown setzte auf wenig Beinkleid, dafür umso mehr Volant von Calvin Klein by Appointment. Sarah Paulson In Calvin Klein by Appointment "Game of Thrones"-Star Lena Headey zeigte sich zurückhaltend in Elie Saab. Octavia Spencer glitzerte in Tadashi Shoji. Emma Stone überzeugte in Louis Vuitton. Ihre Verstärkung auf dem Red Carpet: Die heute 74-jährige Tennisspielerin Billie Jean King, die die 29-Jährige in "Battle of the Sexes" verkörpern darf. Stilvoll, klassisch und unaufgeregt: Gal Gadot an der Seite von Yaron Versano, der das Motto "Schwarz" ausließ und im Smoking mit klassischem weißen Smoking-Hemd kam. Tom Hanks und Rita Wilson nicht ganz in Schwarz. Chrishell Stause und Justin Hartley, ein hübsches Paar. Schauspieler und Sänger Nick Jonas kam ebenfalls ganz in Schwarz. Zoe Kravitz zeigte sich stilvoll und schlicht in Samt von Saint Laurent. Ob Hugh Grant sie in letzter Minute eingeladen hat? Der Schauspieler kam mit seiner Lebensgefährtin Anna Eberstein, die weder auf Robe, noch auf Smoking setzte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 75. Verleihung der Golden Globe Awards wurde zum reinsten Trauerspiel: Wie bereits im Vorfeld angekündigt kamen so ziemlich alle Damen ganz in Schwarz. Ein klares Zeichen gegen sexuelle Belästigung, Diskriminierung und Rassismus in der Entertainmentindustrie.

Umfrage
Was halten Sie von der Absicht der Männer bei den Golden Globes schwarz zu tragen?
5 %
5 %
5 %
5 %
37 %
13 %
21 %
9 %
Insgesamt 122 Teilnehmer

Hollywood-Star Catherine Zeta-Jones setzte auf die Trauerfarbe Schwarz sogar noch eines drauf: Die -Jährige erschien in einem komplett transparenten Kleid mit besonders tiefem Ausschnitt - fast schon provokativ.

Allerdings gehören damit die Glanzzeiten der Preisverleihung für herausragende Leistungen in Film und Fernsehen wohl auch der Vergangenheit an: Obwohl gerade Schwarz in der Mode und am roten Teppich als besonders Elegant gilt, griffen die meisten weiblichen Stars wohl lieber zu fragwürdigen - sagen wir einmal - Statement-Schnitten.

Fauxpas?

Auch die Männer Hollywoods zeigten sich solidarisch und kamen in Schwarz. Statt dem obligatorischen schwarzen Smoking mit weißem Smoking-Hemd wurde letzteres durch ein schwarzes Hemd ersetzt. Eigentlich ein Fauxpas in Kombination mit dem edlen Smoking. Aber aufgrund des Hintergrundes wollen wir ihnen dies noch einmal verzeihen.

(Christine Scharfetter)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi am 08.01.2018 07:19 Report Diesen Beitrag melden

    Schwarz und nackte Oberweite zeigen

    geht gar nicht. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Eine Beleidigung für alle Menschen die trauern.

  • WolfgangHeute am 08.01.2018 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was kommt nach metoo?

    Und wie man sieht, sind alle brav auf den Metoozug aufgesprungen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • WolfgangHeute am 08.01.2018 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was kommt nach metoo?

    Und wie man sieht, sind alle brav auf den Metoozug aufgesprungen.

  • Michi am 08.01.2018 07:19 Report Diesen Beitrag melden

    Schwarz und nackte Oberweite zeigen

    geht gar nicht. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Eine Beleidigung für alle Menschen die trauern.